Fler

Man muss ihn nicht mögen, klar. Aber man muss ihn definitiv respektieren. Denn in den letzten Jahren war Fler eine der fleißigsten Figuren des deutschen HipHop. Die Diskographie des Berliners verzeichnet drei Alben alleine aus den letzten zehn Monaten: Die aktuelle Platte "Airmax Muzik 2", das Vorgänger-Album "Flersguterjunge" und das Kollabo-Projekt "Berlins Most Wanted" an der Seite von Bushido und Kay One. Durch seine äußerst komplizierte Freundschaft mit ebendiesem Bushido samt Streit, Versöhnung und Irgendwie-jetzt-doch-wieder-Trennung wurde der 29-Jährige endgültig zum Dauergast der deutschen HipHop-Medien. Viele Gerüchte schwirrten ja umher, was zwischen Sonny Black und Frank White vorgefallen sein muss, also wollten wir Klarheit. rap.de sprach mit Fler über sein aktuelles Album, sein gegenwärtiges Verhältnis zu Bushido sowie über sein kommendes Buchprojekt. Und natürlich wollten wir auch wissen, warum in den letzten Videos des Ex-Aggro-Rappers immer wieder eine berühmt-berüchtigte Motorrad-Gang prominent gefeatured wurde. Gastredner hierzu: Beko, seines Zeichens Flers Connection zu den Hells Angels.

rap.de: Wir befinden uns ja jetzt offensichtlich in einem Cafè voller Hells-Angels-Supporter. Womit wir auch gleich beim Thema wären.

Beko: Ich bin schon seit Aggro-Zeiten in dieser verfickten Scheiß-Szene. Das bringt zwar sowieso nichts, aber okay. Fler und ich waren schon vorher Freunde, jetzt bin ich ein Hells Angel und wir sind immer noch Freunde. Also, damit hat das nichts zu tun. Und er zahlt kein Schutzgeld. Er zahlt kein Schutzgeld!

Fler: Die sind ein seriöses Unternehmen, die schreiben Rechnungen! (lacht)

Beko: Ein sehr, sehr seriöses Unternehmen. Inkasso Hells und ich weiß, wo Staiger wohnt.

rap.de: Wo denn?

Beko: Weiß ich nicht. Aber gleich. (lacht) Ach was, denkst Du, ich würde wegen diesem Pappaffen hier zu Dir nach Hause kommen, oder was?

rap.de: Weiß nicht. Vielleicht musst Du ja auch zu Congo (der Administrator des offiziellen Bushido-Forums, der kürzlich Fler beleidigt hat, Anm. d. Red.) gehen. Hat Fler ja per twitter angekündigt.

Beko: Ach was, da hat er Spaß gemacht. Auf dumme Kommentare gibt man auch einen dummen Kommentar zurück, aber manche Idioten verstehen Spaß mit dem Arsch, glaube ich und dann schreiben sie Sachen rein…

rap.de: Hast Du Dich darüber geärgert, was Congo geschrieben hat?

Beko: Ich hab mich nicht darüber geärgert, weil die Welt ist so klein. Auch wenn ein Congo ein Congo ist. Er macht sowieso das, was Bushido sagt, aber die Welt ist klein und wenn er mir irgendwann mal über den Weg laufen wird, egal wo, egal wann, egal wie, dann soll er mir mal sagen, dass ich irgendwo reinkriechen soll, wo ich nicht hingehöre. Dann werden wir mal sehen, wer in wessen Arsch kriecht. Das ist das Ding, ich mein's voll Ernst. Ohne Scheiß. Weil manchmal muss man wirklich aufpassen, was man für Kommentare abgibt.
Ich sag auch nicht über irgendwelche Personen, die ich nicht kenne, dass er in seinen Arsch rein kann oder sowas. Das macht man einfach nicht. Das ist respektlos. Man sollte jeden gut behandeln und dann kriegt man auch alles Gute zurück. Aber so ein Congo-Scheiß… wir haben darüber gelacht, weißt Du.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here