Jonesmann

Das Jahr 2006 ist noch ganz frisch und schon scheint man in Deutschland seinen Messiahs in Sachen HipHop gefunden zu haben – zumindest propagiert das ein Großteil der Anhänger dieses urbanen Genres. Der Gepriesene hört auf den Namen Samson Jones, ist der breiten Masse jedoch unter dem Synonym Jonesmann bekannt. Der gebürtige Frankfurter konnte Ende 2004 mit seinem ,,Macht, Käse, Flows, Cash"-Mixtape für enormen Aufruhr innerhalb der hiesigen HipHop-Szene sorgen und galt auch im Jahre 2005 als größte Hoffnung.

Eigentlich sollte sein Debütalbum 2005 auf den Markt kommen aber labelinterne Strategien und sonstige Zwischenfälle schienen dagegen zu wirken. So geschah es, dass sich der große Aufschwung erst vor Jahresende abzeichnen sollte. Verantwortlich für die gesteigerte Spannung war einer der beliebtesten Sätze innerhalb der HipHop-Kultur: ,,Fick Dich". Mit dem nötigen Mass Appeal und VIVA-Rotation schaffte es SJ, dem Buzz um seine Person einen finalen Hype zu verleihen und ebnete so den Weg, im Jahre 2006 nicht nur wartende Fans innerhalb der HipHop-Szene vorzufinden.

So gesehen säht der gute Mann also auf äußerst fruchtbarer Humus, doch kann ,,SJ" eine Brücke zwischen der neuen Mainstream-Anhängerschaft und seiner alten ,,Underground"-Fanbaseschlagen? Hat der Mann überhaupt ein Konzept, mit welchem er an seine Musik herangeht?  Kümmern ihn die Erwartungen und Ansprüche, die von verschiedenen Seite an ihn gestellt werden, überhaupt?  Wohl eher nicht, denn er macht einfach sein eigenes Ding:,,Jones Muzik". Gebt euch bös' (wie man in Frankfurt so gerne sagt)!

rap.de: Bei unserem letzten Treffen vor einem Jahr habe ich dich auf „Fick Dich“ angesprochen, und wir waren uns beide einig, dass dieses Lied großes Hitpotential hat. Mittlerweile hat sich das bestätigt, und du bist unter anderem bei VivaGet the Clip am Start. Außerdem bist du damit in den Black Music Charts sehr erfolgreich. Hättest du dir vorstellen können, dass dieser Track so weit über die HipHop-Szene hinaus erfolgreich sein würde?

Jonesmann: Also erstmal zu dem Erfolg von „Fick Dich“. Ich hätte mir wirklich nicht vorstellen können, dass das so ein Erfolg wird. Natürlich dachte ich, dass der mehr Leuten gefallen könnte, und eben auch Nicht-HipHoppern, aber dass wir den sogar auf Viva gespielt bekommen, hätte ich mir dann doch nicht vorstellen können.

rap.de: Gab es eigentlich keine Probleme wegen dem allzu deutlichen Titel „Fick Dich“ bezüglich der Zensur?

Jonesmann: Ne, überhaupt nicht. Es wird auf Viva gespielt. Die haben nur wegen einem Satz bisschen was gesagt. Das war irgend so ein Satz von wegen „wie viel Penis du leckst“. Den mussten wir dann eben rauspiepen, aber sonst war das alles kein Problem. Also „Fick Dich“ geht klar, und nur eben der eine Satz war ein Problem. Also mich freut das auf jeden Fall.

rap.de: Dein Album erscheint jetzt ja am 27.1.2006, wurde aber zuvor öfter verschoben. Kannst du dich zu den Gründen für die Verschiebungen äußern?

Jonesmann: Keine Ahnung. Also eigentlich sollte es ja Anfang ´05 kommen, als Bozz Music in den Startlöchern war, aber dann wollten wir noch mit einem Major zusammenarbeiten. Damals hatten wir den Deal mit Subword ja noch nicht. Nach 3 Monaten Aufnahmezeit war mein Album dann fertig. Das muss so im Februar / März ´05 gewesen sein. Da wir da immer noch keinen Deal hatten, haben wir erstmal die Lage gecheckt. Dann haben wir den Deal an Land gezogen, ich habe bis jetzt noch mal 10-15 Tracks aufgenommen und mein Album eben umgebaut. Um es kurz zu machen: Wir wollten einen Majordeal und bis dahin haben wir eben mit dem Album gewartet.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here