Punch Arogunz über „Schmerzlos“, Krankheit, Trennung von HB13 und Attitude Movement

Punch Arogunz hat harte Zeiten hinter sich: Nachdem 2016 eine unheilbare und seltene Nervenkrankheit bei ihm diagnostiziert wird, folgt zu Beginn des vergangenen Jahres die missliche Trennung vom alten Camp, der Halunkenbande.

Gezwungenermaßen setzt Punch wenig später alle Regler auf Null, zieht nach Berlin und gründet mit Attitude Movement ein eigenes Label.

Jetzt, im Frühjahr 2018, ist er zudem endlich bereit, all seine Erfahrungen, Rückschläge und die daraus resultierenden Analysen auf musikalischer Ebene mit der Außenwelt zu teilen: Auf seinem Album „Schmerzlos“ erzählt er in altbekannt-technischer und doch authentisch-intimer Weise die beklemmende Geschichte der letzten Monate.

Wenn das mal keine gute Grundlage für einen Deeptalk in Reinkultur ist…

2 KOMMENTARE

  1. Noch nicht mal ne Zusammenfassung vom Interview?
    Und bissi arm einfach die Youtube-Videobeschreibung zu kopieren…

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here