T.I. – Paper Trail

"Facing all kinda time/But smile like I’m fine," aus dem Song “No Matter What” ist eine Zeile, die T.I.s Situation wohl nicht besser beschreiben kann!
Der selbsternannte „King of  the South“ nahm sein sechstes Album "Paper Trail“ unter ernsthaft turbulenten Umständen auf. Clifford Joseph Harris Jr., so der Rapper mit bürgerlichem Namen, muss nicht nur bald vor Gericht als Zeuge aussagen, wegen der Ermorderung an seinem langjährigen Freund Philant Johnson, sondern Anfang 2009 selber seine einjährige Haftstrafe antreten, wegen mehrfachen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Außerdem steht er unter Hausarrest, mit elektronischer Fußfessel und hat 1500 Stunden Sozialdienst aufgebrummt bekommen.

So kontrovers die Hintergründe seines Privatlebens jedoch auch sind, so viele Aufs und Abs, Probleme und Sorgen er auch erlebt, sein Album hält eine stabile Gerade und entspricht absolutem T.I. – Standard.
Drei Singles, „No Matter What“, „What Up, What’s Happening“ und “Whatever You Like” wurden bereits veröffentlicht und mit einem Video bedacht. Sneak Peaks zu “Live Your Life” feat. Rihanna kursieren ebenfalls bereits im Internet. Kurz nach der Veröffentlichung katapultierte sich "Whatever You Like" an die Spitze der US-Charts und lässt in Zusammenarbeit mit Swizz Beats, DJ Toomp, Drumma Boy und Danja, auf eins der wohl am heißest erwarteten Alben des Jahres hoffen.

Eingängige Texte eines durch Krisen sowie unermesslichen Erfolg gereiften T.I., der mehr am Glauben festhält als je zuvor in dieser schwierigen Zeit, verleihen dem Album eine tiefgründige Note bei absolut bangenden Beats.
Mit weiteren Titeln wie „Porn Star“, ein Track, den ich auf jeden Fall zu meinen Favoriten hier zähle und „Swing Ya Rag“, strotzt der Urban King vor Selbstsicherheit und setzt für alle ein kristallklares Statement: Niemand anderes außer T.I. hat so viel "Swagger Like Us“, schließlich featured dieser Titel die Créme de la Créme des zeitgenössischen Hip Hops und kein anderer hat Jay-Z, Kanye West und wen sonst? – den omnipräsenten Weezy F. Baby am Start. Wem da noch eine Prise Hipster fehlt, kriegt ein M.I.A –Voice –Sample gratis oben drauf und  Berlin-Mitte kann sich in Cheap-Monday Jeans, erleichtert Luft zufächern.

My Life, Your Entertainment“ featuring Usher bildet eine weitere Gelegenheit für den Rapper, mal richtig über Fame abzukotzen, um dann in alter Frische mit dem Track "Slide Show“ einen nachdenklichen und rauen T.I. zu präsentieren, der uns mit Zuckerbrot und Peitsche an das Album fesselt. Während er auf "T.I. vs. T.I.P.“ noch unter Schizophrenie litt, scheint er auf diesem Glanzwerk mit seinem Alter Ego vereint und therapiert worden zu sein. Zum Wohle der Hörer.

Um es aber in seinen Worten auszudrücken, T.I. ist ready – "ready for whatever“!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here