Zenit – Remixes Vol. 3

Endlich liegt Zenit’s "Remixes Vol. 3" auf dem Tisch! Als ich vor einigen Wochen das Snippet hörte und dazu die Tracklist laß, lief mir schon das Wasser im Munde zusammen.

Zenit, der mit seinen Beats schon auf den Team Avantgarde- und Remixalben Vol. 1 und 2
zu überzeugen wusste, hat sich diesmal wieder einen Berg an qualitativen und fähigen Rappern
zusammengeholt um diese zu remixen. Da wären Prinz Pi, Taktloss & Justus, Team Avantgarde, K.I.Z., Abstrakkt, Amewu, V. Mann & Morlockk Dilemma, Ercandize, Kollegah, JAW, Gris & Wakka, Boba Fettt, Donato & Inferno79 und Maeckes & Plan B. Das Prinzip ist einfach: Zenit nimmt die ihm zusagenden Accapellas und interpretiert sie mit seinem eigenem, unverkennbaren Sound.

Es beginnt mit einem super aufgelegten V.Mann und Morlockk Dilemma, der Track "Für Die Kids" besticht durch seine dynamische Stimmung und leitet das gute Stück würdig ein. Danach kommt Amewu, mit seinem souveränen Doubletimeflow den Zenit mit einem wunderbar schnellen Gitarren- und Bassriff interpretiert hat. Und so folgt auf diesem Album ein Hit dem nächsten. Eigentlich macht es keinen Sinn einzelne Lieder und Künstler hervorzuheben, denn das ist das was das Album ausmacht, jeder einzelne Song weiß zu überzeugen. Egal ob langsam, schnell, melancholisch oder dynamisch, die Songs bekommen durch Zenits Produktionen und seinem psychedelisch angehauchten Sound ihren ganz eigenen Flavour. Natürlich gibt es wie auf jedem richtig guten Album ein paar Highlights, dazu gehören für mich JAW’s "Weisse Weste", welches so herrlich locker geflowt und stimmungsmässig von Zenit perfekt interpretiert ist darf bei keiner guten Session fehlen. Abzstrakkt’s "Mein Letzta", K.I.Z. "Wir Werden Jetzt Stars" und Kollegah’s "Alphagene". Besonders Kollegah kommt auf Zenit’s lässigem und smoothen Instrumental ganz anders rüber als auf dem Albumtrack, er lässt ihn noch lockerer und souveräner wirken, unglaublich Butter. Oder Prinz Pi’s  “Fluch Der Besten“, ebenfalls unwahrscheinlich easy, der perfekte Soundtrack für die Cabriofahrt zum See an einem heißen Sommertag, auch wenn Pi von Schneegestöber redet.

Alles in allem ist "Remixes Vol. 3" die logische Weiterentwicklung eines Musikers der nun zum wiederholten Mal gezeigt hat was für ein enormes Potential in ihm schlummert. Dieses Album mit seiner Trackauswahl, seiner Stimmung und seinem Sound nicht zu mögen sollte sehr schwer fallen. Für alle die auf atmosphärische Rapmusik stehen ist dieses Album ein Muss im CD Regal. Das einzige kleine Manko an dem Album ist, dass es wohl der dritte und damit auch der letzte Teil dieser Remixserie ist und mal vergeblich auf den 4. Teil warten wird. Die Vorfreude auf das nächste Team Avantgarde Album oder Zenit Soloprojekt wird dadurch aber noch erhöht! Ich streiche die Tage im Kalender ab.

Wie Zenit sein Handwerk so angeht, könnt ihr HIER in unserem kleinen Produzentenworkshop nachlesen und hören. Viel Vergnügen!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here