King Orgasmus One – Imbiss Bronko

King Orgasmus One hat riesigen Output, das wissen wir alle. Diesmal kommt er unter dem Synonym Imbiss Bronko daher und Imbiss Bronko hat eine ganz eigene Geschichte: Er betreibt seinen Imbiss, ist in Wirklichkeit Millionär und lebt sein Millionärsleben aber nur nach Feierabend aus. Zum Glück hat Imbiss Bronko für seine Freunde „zwei fette Bassboxen“ vor dem Imbiss angebracht und macht inzwischen neben Currywurst auch Musik. Musik für die Kundschaft und für Atzen. Nun gut, man darf gespannt sein.

Currywurst Im Darm“ ist ein Konzeptalbum, auf dem das Alter Ego Imbiss Bronko beinahe straight durchgezogen und nur ab und zu von Lanola Bombalock, DJ Irmgard und BassOrakel übernommen wird. Auf 18 Tracks, inklusive 3 Skits, wird vor allem über Fleisch, Essen im Allgemeinen und Frauen gerappt. Diese Thematik ist bereits in den Tracknamen ersichtlich und schon das Lesen der Tracklist lässt einen das erste Mal grinsen: Da wechseln sich klanghafte Namen wie „Ich Zieh Den Bauch Heute Nicht Ein“, „Penner Breakdance“ und "Senf Eier“ miteinander ab. Um einen ersten Eindruck zu bekommen lohnt es sich das sechseinhalb Minuten lange Intro komplett zu hören, wem da nicht klar ist, welcher Humor hier gefragt ist, kann getrost wieder abschalten, alle anderen werden sich großartig amüsieren. Über die ganze Stunde Musik steht Bronko im Dialog mit Wirtshaus Arnold, Mach One, Atze Bierbong, Darn, Vork und anderen, diese Unterstützung sorgt definitiv für Abwechslung und noch mehr Amüsement. "Currywurst Im Darm" ist ein Album, dessen Zitate in gewissen Kreisen Kultstatus erreichen werden und das zu recht: "Und hab ich mal Streit – mit Freundin die weint, dann mach ichs wieder gut und lade sie zu Bronko ein" oder "Fett, Fett – Wir brauchen Fett – was geht’n Alter?" werden natürlich nicht jedem zusagen, sollen sie aber auch gar nicht, die Zielgruppe ist bei Orgi Releasen ja eh eng gesteckt.

Die elektrolastigen Beats kommen von Serk, Eve Carter, Produes und Cymen und es darf sogar geschunkelt werden: „Im Bierzelt“ und „Wir Wollen Grillen“ haben auf jeden Fall Oktoberfest Potential, also rauf auf die Bierbänke und Tische und dann "Shalalala" gegrölt.

Currywurst Im Darm“ darf nächstes Jahr auf keiner Herrentags Party fehlen, Atzenfaktor 100 %, im Spaßfaktor gibt es dann aber doch auch Abzüge, weil die bereits weit gedehnte Toleranz des guten Geschmacks ab und an übel überschritten wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here