Monte Cristo – Silverfall

Die Entwickler von Monte Cristo haben mit Silverfall ein episches Action-Rollenspiel der allerfeinsten Sorte auf den Spielemarkt geworfen.

In einer magischen Stadt  kämpft man als Held gegen die Zerstörung Silverfalls. Zu Beginn des Spiels kreiert man seinen Helden nach eigenen Belieben. Zur Auswahl stehen dem Spieler verschiedene Rassen. Dazu gehören Mensch, Elf, Goblin oder Troll. Das Tutorial führt den Spieler schnell in die Story und den Ablauf des Rollenspiels. Dieser beschreibt, dass teuflische Kräfte in Gestalt von Dämonen es auf  Silverfall abgesehen haben. Als Held bekämpft man die Schattenwesen mit verschiedenen Kampftechniken oder Zaubersprüchen, die der Held nach einiger Zeit und Erfahrung erlernt. Diese Erfahrungen machen sich dann auch beim Helden bemerkbar. Heisst, dass sich der Charakter durch den Spielverlauf unterschiedlich entwickelt. Gleichzeitig werden immer mehr Spielelemente sichtbar und begeistern den Spieler. Doch nicht nur die Vielfalt an Optionen begeistern. Ebenso abwechslungsreich und schön anzusehen ist das Leveldesign. Ob in der Stadt, im Waldgebieten oder im Sumpf – die Grafik und der Umfang überzeugen auf ganzer Linie.

Als innovatives Element steht der Kampf zwischen Natur und Technik im Vordergrund. Das heisst, dass der Charakter während seines Abenteuers eine Tendenz zu einer Seite entwickelt. So kann man beispielsweise Tiere für den Kampf  beschwören, wenn man sich auf der Seite der Natur befindet. Auf der anderen Seite stehen andere Mittel zu Verbesserung der Fähigkeiten zur Verfügung. Wobei auch nach abgeschlossenen Szenarien vier verschiedene Punkte auf die Fähigkeitsbäume verteilt werden können. Es gibt verschiedene Bäume, die zum einen die Weiterentwicklung des Charakters im Kampf sowie in der Magie oder sonstige Attribute verbessern. Bei der Verteilung gibt es mehrere Möglichkeiten, um dann die zahlreichen Aufgaben und Herausforderungen zu bestehen. Neben der Möglichkeit, mit Ware und Gegenständen zu handeln, kann auch die Beute aus dem Kampf reibungslos verscheuert werden. Zusätzlich wird man im Verlauf des Spiels auf mehr oder weniger geeignete Begleiter treffen. Es besteht auf jeden Fall die Möglichkeit, Gruppen aus bis zu 8 Personen zu schließen. Die Geschichte sowie die Fähigkeiten jedes Einzelnen werden dem Helden oftmals zugute kommen oder ihm auch mal die Haut retten.

Die Steuerung des Charakters lernt man schnell, da diese auch sehr simpel gehalten worden ist. Rasch bewegt man seinen Helden mit Hilfe der Dreh- und Zoomfunktion durch die Landschaften. Auch Kampfattacken gehen schnell von der Hand. So macht Silverfall einen sehr guten Gesamteindruck, welchen ich auch allen Fans dieses Genres ans Herz lege. Nebenbei hat mich auch die Atmosphäre durch den Soundtrack begeistert.

Auch Multiplayer werden bei Silverfall auf ihre Kosten kommen. Neben Lan-Battles mit bis zu 8 Spielern wird sich auch im Internet eine gewisse Community  zusammenfinden.

P.S.: Wer eine stylische Silverfall-Tasse gewinnen möchte, hat hier die Gelegenheit dazu.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here