Rapkilla – Rapkilla Reloaded

Nach dem letzten Release „Gang Member Vol.1“ von Rapkilla Records hat sich im Süden Deutschlands so einiges getan. Mit dem neuen aktuellen Streettape „Rapkilla Reloaded – nachgeladen“ melden sich die Freiburger Jungs nun zurück. Man kann es als Vorgeschmack auf die kommenden Releases aus dem Hause Rapkilla betrachten. Als Vorreiter wird in Kürze Ren Da Gemini mit seinem Solo Album „Schwer Verdächtig“ ins Rennen gehen. Doch macht das Streettape auch jeden Hörer heiß auf alles Kommende?
Zu 90% wurde das Gesamtprodukt von DJ iLL produziert. iLL, der sich auch in der Vergangenheit als Hauptverantwortlicher für die Beats  zeigte, hat es wieder einmal geschafft den typischen Rapkilla-Sound perfekt zum Ausdruck zu bringen. Neben iLL leisteten aber auch Kilo und Asian Thug ihren musikalischen Beitrag. Als weitere Gäste und Features konnten mitunter Pie Kei & Murrath von Rap aus Granit, die Bielefelder Aci Krank, Boxxxstar & Tarek Gee von Harlem City Records und Woroc von der VS Mafia aus der Hauptsstadt verpflichtet werden.
Und, auf dem Streettape befinden sich zahlreiche gute Songs. „Rapkilla Reloaded“ ist ein guter Anfang: „Ihr werdet zerfetzt wie Granaten/ Rapkilla 2007 hat nachgeladen/ jeder kennt jetzt den Namen der Straßensoldaten/ wir tragen ihn mit Stolz (…) anfangs wurden wir belächelt doch die Leute haben schnell gemerkt unser Scheiß ist real, pumpt rein, kommt direkt aus dem Herzen!“. Das lasse ich einfach so stehen, Diskussionen über solche Aussagen gab es bekanntlich schon vor Monaten.
Weitere gute Songs sind „Nicht In Deinem Club 2007“, „Wer Kommt“, aber auch nachdenkliche Songs wie „So Viel Schmerz“ und „Hey Brate!?“. Man kann den Jungs also nicht unterstellen, dass sie immer die gleiche Schiene fahren würden. Natürlich legen sie einen großen Wert auf ihr Streetimage, unterstreichen verbal ihre Härte und präsentieren sich nicht immer wie die netten Jungs von nebenan, aber immerhin bleiben sie ihrer Linie treu und legen keinen Wert auf destruktive Kritik in Internetforen und Gästebüchern. Sicherlich sind der Rapstyle, Flow und Ausdrucksformen nicht auf dem höchsten Niveau, aber alle Aussagen kommen unmissverständlich zum Ausdruck. Da kann sich jeder denken was er will, aber wie viele Rapper gibt es, die „intelligent“ rappen und am Ende versteht doch jeder nur Bahnhof? Viele!
Ich finde das Streettape "Rapkilla Reloaded – nachgeladen" geht in Ordnung. Es hat alles: Starke Songs und schwache Songs. Battle-Rap und Stories. Harte Beats und tiefgehende Instrumentals. Also erst anhören, dann selbst urteilen!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here