Weiterhin auf freiem Fuß

Busta Rhymes hat es speziell in den letzten Monaten nicht leicht, was sein Verhältniss zur Polizei angeht. In den letzten Monaten hatte er mehrere schwerere Anzeigen am Hals. Zwei wegen voneinander unabhängigen Fällen von Körperverletzung und erst vergangene Woche eine weitere Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer (wir berichteten).
Gestern morgen (8.Mai) erschien Busta Rhymes dann in einem New Yorker Gerichtssaal, um sich dort zu rechtfertigen. Der Richter schlug ihm einen Deal vor, wonach er freiwillig ein Jahr im Gefängnis verbringen, an einem Anti-Drogen Programm teilnehmen und eine Strafe von 1,500 US Dollar zahlen sollte. Busta und sein Anwalt zeigten sich mit dieser Abmachung jedoch alles andere als einverstanden.
Die Verhandlung ist darauf vorerst auf den 10. Juli vertagt worden.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here