V.A. – Crunk Sampler 1 und 2

Auf diesem Sampler sind alle Crunk-Hits der letzten 2-3 Jahre vereinigt, also nichts Neues, aber dennoch kann man bei den Tracks von Hitburnern sprechen, die einem die letzten Crunkjahre gut vor Augen führen. So darf derjenige, der den Crunk hoffähig und in die Charts gebracht hat, natürlich nicht fehlen – Lil Jon. NebenLil Jons und den East Side Boys "Get Low" sind alle Stars der Szene vertreten, so ist von Ushers "Yeah" über die Ying Yang Twins "Wait (The Whisper Song)" bis zu Fat Joes "Lean back", Nellys "Na-NaNa-Na", Trick Daddys "Let´s Go", Chingys "Right There" und Ludacris´ "Stand Up" alles vertreten. Außer Khias "My Neck My Back (Lick It)" und Ciaras "Goodies" zusammen mit Petey Pablo sind so gut wie nur Vertreter des männlichen Geschlechts auf diesem Sampler zu finden, wobei man zu der Vermutung kommen könnte, das der Crunk noch eine Männerdomäne ist.

Der Track, in dem im Vergleich zum Original das Tempo etwa herausgenommen und in "The New Workout Plan" (Kanye West feat. Fonzworth Bentley und Twista) umbenannt wurde, kannte ich bis dato gar nicht, kann sich aber auch hören lassen.

In "Git It" von Bun B feat. Ying Yang Twins fühlt man sich an die gute alte Rapzeit erinnert, da hier ein echter Klassiker, ein Sample der 2 Live Crew von ihrem Song "Get It Girl" verwendet wird.

Der 24-jährige Crunkstar Pitbull, sein Name steht für seinen unbändigen Hunger auf Musik, war eigentlich vor Lil Jon einer der ersten Crunk-Rapper, der in Miami mit dieser Stilrichtung angefangen hatte, was ihn jedoch nicht an einer Kollabo mit dem Megastar Lil Jon hinderte. Pitbull steuert auf dem Sampler 1 den Party-Track "CULO", der den Beat von Nina Skys "Move Ya Body" als Vorlage dient, bei.

Auf Sampler 2 sind noch mal lauter Remixe von den Hits des Samplers 1 wie "What U Gon´ Do" und "Get Low" von Lil Jon & the Eastside Boyz, die immer wieder von Lil Jons typischen Schlachtrufen "What?" und "Yeah!" durchzogen sind, die übrigens in einer Folge der Dave-Chapelle-Show sehr gut persifliert wurden, sowie "Wait" und "Shake" von den Ying Yang Twins vertreten.

Neue Remixe sind noch von Daddy Yankees "Gasolina", "Toma" und "Dammit Man" von Pitbull sowie "Georgia Dome" von Jackie-O und Fatman Scoop.

Auf Sampler 2 hätte ich mir jedoch noch die Remixversion von "Lean Back", die neben Fat Joe noch Eminem, Remy Martin, Lil Jon und Mase featured, gewünscht, von der ich zugeben muss, dass ich sie fast noch ein bisschen besser als das Original finde.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here