Platten indiziert

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) hat gleich 3 Titel aus dem  Aggro Berlin-Lager auf den Index gesetzt.

Aggro Berlin präsentiert “Aggro Ansage Nr. 5“, Fler “Identität / Schlampe“ und G-Hot “Aggro Berlin Zeit“ können mit Sicherheit bald nicht mehr so leicht gekauft werden. Besonderen Anstoß fanden die Jugendschützer wohl an den Tracks “Schlampe“ und “Benzin“.

Ab dem 31. Mai dürfen die Platten also nur noch unter der Ladentheke den Besitzer wecheln, das heißt  Werbung und Versand über Mailorder ist verboten. Nicht mal mehr auf Konzerten könnt ihr ab dem Stichtag die CDs käuflich erwerben.

Welchen Sinn eine Indizierung von Musik hat, die zum Teil schon 6 Monate frei erhältlich war, ist sicher fraglich, ausserdem trägt gerade die Indizierung durch die BPjM zu einem fragwürdigem Fame mancher Platten bei. Die Tauschbörsen im Internet werden auf jeden fall brummen …

Zum Glück bleiben auch für die Menschen, die gerne Originale besitzen, noch gute 2 Wochen Zeit um sich mit den Scheiben einzudecken, erst dann tritt die Indizierung in Kraft.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here