Soulive – Turn It Out Remixed

Soulive ist ein Trio welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, Musik voll von Soul und Leben – daher der Name – zu kreieren. Dies gelingt nicht nur sehr gut sondern klingt auch wunderbar und trug bereits erste Früchte. So erschienen bereits 2002 die ersten Releases auf Blue Note, eines der größten und bekanntesten Jazz Labels überhaupt.      

Nun im Jahre 2005 erscheint ein weiterer Longplayer. Und um dem ganzen noch eins oben drauf zu setzen dachten sich die drei ein Remix-Ding zum aktuellen Album zu veröffentlichen. Gesagt, getan, liegt diese CD  mit dem Titel „Turn It Out Remixed“ nun vor mir. Und ich bin begeistert. Komm ich jetzt nicht nur in den Genuss des Soulive Sounds, der den modernen Jazz präsentiert, so kann ich auch gleichzeitig Rapparts von angesagten MC´s hören. So eröffnet Wordsworth mit dem ersten Song „Tabasco Remix“ die Platte. Es folgt der Remix zu „Doin´ Something“, eine Track auf dem halb Jurassic 5 zu hören ist – Chali2na (begeistert wie immer mit seiner tiefen Stimme und den unnachahmlichen Flow) und Akil. Zum Ende des Songs erklingt die goldene Stimme von  Me´shell Ndegeocello. Dieser Song ist eines der Highlights auf dem Longplayer und wurde bereits 2002 auf dem Debut des Trios veröffentlicht. Weitere Gast-MC´s sind die Beatnuts auf „Steppin´ Remix“ und J-Live auf „Azucar Remix“. Ebenfalls zwei sehr hörenswerte Songs.

Auch befinden sich auf der CD Remixes von angesagten und allzugutbekannten Genies wie Dj Krush und Dj Spinna. Ersterer liefert den Titelsong „Turn It Out“ geremixed ab und bietet ein futuristisches Stück mit magisch klingenden Melodien und Geräuschen. Ein weiterer Anspieltip ist Track 8 – „Arruga De Agua Remix“ mit einer mir unbekannten Sängerin Namens Ekene Nwokoye bei deren Stil man eine Ähnlichkeit zu Sade erkennen kann.      

Insgesamt ist dieses „Jazz im 21. Jahrhundert – Ding“ ein durchaus gelungenes Remix Album. Jeder Song hat seine eigene Note und hohe Qualität und beim Durchhören kommt nie Langeweile auf. Hinzu kommt, das die europäische Version des Albums mit einem sechsminütigem Bonus Track „Uncle Junior Remix“ ausgestattet wird.        

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here