Bomberman Max 2: Blue Advance

Eine der wohl langlebigsten Videospielserien überhaupt setzt sich 2003 in Form von Bomberman Max 2 auf dem GBA fort. Für alle die mit Bomberman nix anfangen können: Ihr werdet (unter seltsamen Vorwänden) in verschiedene mit Gegnern und Blöcken versehene Level geschickt und habt nun die Aufgabe, mit Hilfe von Bomben, diese freiszusprengen – respektive zu zerstören. Damit ihr ein wenig mehr Chancen auf eurem Weg zu den Endgegnern habt, findet ihr in den Levels zahlreiche Extras, wie z.B. ein Item, mit dem ihr zusätzliche Bomben legen könnt oder die eure Bombenreichweite erhöhen. Gespielt wird dabei aus der Vogelperspektive, um den nötigen Überblick zu garantieren. Habt ihr die Levelaufgabe gelöst (meist alle Gegner zu killen), öffnen sich die Levelausgänge und ihr könnt das Level verlassen.

Diesmal bietet uns Hudson-Soft einen interessanten Genre-Mix aus Bombenlegen und Pokemon(!). Im Laufe des Spiels, in dem es wieder mal darum geht, im Endeffekt alles in den Levels zu zerstören, trefft ihr auf viele verschiedeneso genannte Charabombs, die sich euch auf eurer Reise anschließen und von nun an Seite anSeite mit euch kämpfen.

Diese Charabombs haben jeweils bestimmte Charakterwerte (Angriff, Geschwindigkeit etc.)sowie besondere Spezialfähigkeiten, die Bomberman die Arbeit um einiges erleichternkönnen. Zum Beispiel können einige der Charabombs über bereits gelegte Bomben gehen,andere durchsprengen gleich mehrere Blöcke usw. Glücklicherweise könnt ihr jederzeitwährend des Spiels per Druck auf die L1-Taste euren aktuellen Gefährten auswählen. Wennihr euch also wieder einmal eine Bombe vor die Nase gelegt habt und euch eingesperrt habt,wählt ihr schnell einen Charabomb, der über Bomben gehen kann, und danach wieder einenanderen.

Neben dem Hauptspiel, in dem es darum geht, ca. 80 Level zu meistern, gibt es noch zweiweitere Modi: In dem ersten könnt ihr eure Charabombs miteinander kreuzen – wenn einzweiter Spieler andere Charabombs besitzt oder gar Bomberman Max 2: Red Advance seineigen nennt, könnt ihr so völlig abgefahrene Charabombs entstehen lassen. Im zweitenModus dürft ihr eure Charabombs dann gegeneinander antreten lassen, wobei mir dieserModus nicht so gut gefiel, da er viel zu willkürlich schien.

Vom Spielaufbau sieht es so aus, dass es 5 Welten gibt mit jeweils mindestens 10 Levels, diejedoch nicht alle geschafft werden müssen, um den Endgegner der Welt zu erreichen.Vielmehr könnt ihr euch eure Route im Prinzip selbst aussuchen und jederzeit in die Weltenzurückkehren, um alle Level und Wege einer Welt zu entdecken. Wie bei allen Bomberman-Spielen bleibt das Spielprinzip simpel aber spaßig. Egal, was euch die Anleitung oder dieserseltsame Professor suggerieren wollen, im Endeffekt sollt ihr alles klein sprengen, bzw. nureinen Gegner nicht o.ä. Durch die recht unterschiedlichen Gegner, deren unterschiedlicheFähigkeiten, die vielen Levelelemente und all die Charabombs macht das Ganze trotzdemimmer wieder Spaß.

Bomberman Max 2 ist halt eines dieser Spiele, bei denen man sich fragt, warum man eseigentlich dauernd spielen will? Weder Grafik noch Sound sind Advance-Standard, dasSpielprinzip ist simpel und die Level nicht allzu fordernd. Aber man legt es halt doch nichtweg, aufgrund der kleinen Details: Zum Beispiel gibt es in vielen Levels Minispiele zuentdecken, wie etwa das Bombermanseilhüpfen oder ein dem Memory ähnlichesErkennungsspiel, bei dessen Bezwingung man einen Haufen Extras gewinnen kann.

Ganz wie bei Pokemon teilte Hudson ihren Bomberman Max 2 in zwei „farbige“ Teile, dieblaue und die rote Version, die sich durch unterschiedliche Levels und Charabombs unterscheiden. Wer alsoin den vollen Genuss aller Level und Charabombs kommen will, kommt nicht um dieAnschaffung beider Teile herum. Zudem kann man beide Spiele verbinden und zusammen durch dieLevel stapfen.

Pro:
– Es ist einfach motivierend
– Obwohl ich Pokemon hasse, macht das mit den Charabombs irgendwie Spaß
– Viel grafische Abwechslung, die unterschiedlichen Welten unterscheiden sich vomThema stark.
– Es gibt auch in den Levels viel zu entdecken, Wer sich Mühe macht, wird durchMinispiele etc. belohnt.
– Witzige Bonusspiele, in denen die unterschiedlichsten Anforderungen an den Spielergestellt werden

Contra:
– Der Kampfmodus ist enttäuschend, da der Spieler nicht direkt auf die Aktionen desGegners reagieren kann, sondern sie quasi im Voraus erahnen muss, da der Kampfrundenbasiert abläuft
– Die Endgegner sind allesamt ungewohnt schwer
– Das mit den 2 Versionen ist ein wenig unverschämt
– Wieso darf man nicht mit der Ausrüstung starten, mit der man abgespeichert hat? Warum soll ich dann alle Items sammeln, wenn ich nach dem Speichern bei 0 anfangen muss? Vor allem in den späten schweren Welten wird’s dadurch nur unnötig schwer.

Fazit:
Bomberman Max 2 ist in jeder Version ein zu empfehlendes Spiel, das genügendInnovationen besitzt, um Besitzer des Vorgängers dazu zu bewegen, es zu kaufen. Jeder,der Bomberman in irgendeiner Version (es gibt unzählig viele) mal gezockt hat und coolfand, kann eigentlich zugreifen. Alle anderen (gibt´s die überhaupt?) sollten vorher Probespielen, da die Thematik und das Simpel-Gameplay nicht jedermanns Sache ist.

Singleplayer: 5
Multiplayer: 5

Developer: Hudson Soft
Publisher: Vivendi Universal Games
Spieler: 1-4
USK: ohne

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here