Fünf Sterne Deluxe – Wir Sind Im Haus

Die Fünfe, die schon immer nur zu viert waren, sind wieder da, nun aber nur noch zu dritt. Das BO, Tobi Tobsen und Marcnesium haben sich wieder einmal neu erfunden – und suchen immer noch das beste Weed („Es Tut So Gut“) – DJ Coolmann gilt als verschollen. Nach „Sillium“ und dem sehr elektronischen „Neo.Now“ gibt es in Form einer EP diesen Sommer ein Wiederhören mit den Jungs aus Hamburg-City. Bezeichnender Weise heißt das lockere Machwerk „Wir Sind Im Haus“ und alle, die die Fünf Sterne Deluxe schmerzlich vermisst haben, sollten sich schnell mal noch Karten für ein Festival ihrer Wahl besorgen, denn man ist bestrebt, die Bühnen der Sommer-Events ausnahmslos zu beschlagnahmen und unter massiven Einfluss von Beats und Party zu setzen – die Jungs selbst würden dies wahrscheinlich „Rituelle Heilung“ nennen. Man wird sich also auf jeden um euch kümmern!Was die Fünf Sterne inzwischen so getrieben haben, lässt sich ziemlich einfach und kurz umreißen: „Wolken“ paff, paff, paff – wenn ihr versteht was das Trio damit ausdrücken möchte. Nebenbei wurden die einzelnen Soloprojekte der Burschen vorangetrieben und am Ende kam sogar eine nette kleine Sternchen-EP bei rum.Was soll ich schon dazu sagen? Kurz die Platte, kurz die Review. Klar ist, die Jungs knüpfen ziemlich unproblematisch da an, wo einst aufgehört wurde. Der Scheiß macht Spaß, aber das kennt man ja. Und auch wenn die EP mit einem „Wir Sind Draußen“ endet – dies halte ich für ein Gerücht.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here