Meth & Red – frauenfeidliche Afro-Amerikaner?

Method Man & Redman – zwei, dem Materialismus und den Drogen verfallene, frauenfeindliche Afro-Amerikaner? So nannte sie zumindest Junious Ricardo Stanton (Redakteur der US-Zeitschrift ‚Black World Today‘), in seinem vor kurzem veröffentlichten Artikel. Er bezeichnet die Beiden darin ebenso als die moderne Ausgabe von ‚Amos ’n Andy‘, einer Show aus den 50ern, mit schwarzen geschminkten Varietè-Sängern, die – wie in dem Spike Lee Streifen ‚Bamboozled‘ – Afro-Amerikaner sehr dümmlich aussehen ließen! Damals, 53`, demonstrierte die NAACP (National Association for Advancement of Colored People) gegen die rassistische Show, über die meist nur Weiße lachen konnten. Ein Auszug des Artikels über Meth & Reds Show: „Wenn ich diese Show sehe, frage ich mich, warum die NAACP damals gegen ‚Andy ’n Amos‘ demonstrierte, wenn sie so etwas 50 Jahre später tolerieren?!“ Ganz schön hart Mr. Stanton!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here