MoTrip rappt Schlager

Rap und Schlager? Okay, bei den Atzen hat das gut funktioniert, aber im Grunde scheint die Mischung zwischen volkstümlichen 4-to-the-Floor und vergleichsweise komplexem Sprechgesang doch eher irritierend als interessant. Das sieht der Kultursender VOX aber ganz anders, und bringt mit dem aus Holland gekauften Format "Cover My Song" ein zunächst etwas schräg anmutendes Format unter’s Volk: Eine Schlagergröße und ein der breiten Masse bislang eher unbekannter Rapper treffen zusammen, und sollen binnen sieben Tagen einen Song des Anderen in ihrem jeweils eigenen Stil umsetzen. Rap goes Schlager – Schlager goes Rap.

Den Startschuss zur Show wird niemand anderes als Senkrechtstarter MoTrip abfeuern: Er soll den Song "Du  kannst nicht immer 17 sein" (wen’s interessiert, der klicke hier) von Schlagersänger Chris Roberts neu vertonen. Letzterer soll MoTrips "Alptraum" (hier könnt ihr es sehen) biergartentauglich machen. Als weitere Gäste sind Kitty Kat und Joka angekündigt.

Nun wird Rap in den Massenmedien bekanntermaßen gerne mal verfälscht, überzogen und im Grunde negativ dargestellt. Man erinnert sich mit Grausen an Taff-Beiträge, in denen Entertainer wie Kollegah als jugendgefährdende Gangstarapper verkauft wurden, an die unsägliche Show "Der Bluff", in welcher der mutmaßliche Golddieb und tatsächliche Street-Rapper Xatar einen Literaturstudenten zum Rapper erziehen sollte (Das Ergebnis war die übliche Überzeichnung aller Beteiligten, bis von den eigentlichen Menschen nur noch für RTL 2 passenden Karikaturen übrig geblieben sind. Schaut’s euch bei Zeiten mal an!) oder auch an die jüngsten Unterstellungen diverser Klatschplattformen, Casper wolle mit dem Song "Wilson Gonzales" lediglich Aufmerksamkeit durch das "Dissen" eines Ochsenknechtes generieren.

Inwiefern unterscheidet sich "Cover My Song" davon, so das sich auch gestandene Rapper wie MoTrip darauf einlassen? Okay, es ist nicht RTL 2, sondern VOX,  aber da beißt die Maus nicht unbedingt einen Faden ab. Wichtiger ist vielmehr, dass der Moderator der ganzen Show Dennis Lisk, früher bekannt als Denyo von den Beginnern, ist, ein Freund von ihm suchte die Rapper für die Show aus. Durch diese Konstellation bekommt die Show einen HipHop-Background, der sie wohltuend von anderen, oben erwähnten Formaten im Privatfernsehen abhebt. 

Diese Szene-Nähe beruhigte letztlich auch MoTrip: "Am Anfang hatte ich definitiv Bedenken. Ich hasse es, wenn etwa Stefan Raab "Yo!" ruft und Rapper verarscht. Mir haben auch alle, mit denen ich darüer geredet habe, davon abgeraten", erklärte MoTrip in einem exklusiven Statement gegenüber rap.de. "Ausschlaggebend für mich, es letztlich doch zu machen, war für mich zum einen das Team, vor allem Denyo, den ich sowieso feiere und die Tatsache, dass es letztlich einfach um Musik geht, nicht um Kochen oder sowas. "

Die Sendung mit MoTrip wird am 30. August um 22:15 zu sehen sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here