DMX will nicht zu Rick Ross

Gerade erst durfte DMX den Urlaub auf Staatskosten beenden, da knurrt und bellt der bekennende Hundefreund schon wieder zornig herum. Laut dem XXL-Mag verkündete er gleich nach seiner Entlassung, er sei ein Free Agent und könne es kaum erwarten, sein neues Album zu veröffentlichen – nur werde dies auf keinen Fall auf Maybach Music, dem Label von Rick Ross geschehen. "Nah, probably not," antwortete er auf eine entsprechende Frage. Stattdessen kündigte er gewohnt vollmundig an, sein nächstes Album werde Realness und Rawness zurück ins HipHop-Spiel bringen – na dann.

Bereits im Juni hatte der X-Man der Vibe erzählt, dass er Post von Ross‚ Leuten bekommen habe. Diese hätten ihm angeboten, ihn nach seiner Entlassung in einer Limousine abzuholen. "Yeah like ‚Yo we got a home for you. We’ll pick you up in a limo. Just come to Miami. Just come, we got you.‘" Wie X weiter ausführte, respektiere er Officer Ricky auch als Künstler und würde sehr gerne mit ihm arbeiten. Einziges Problem: Der Bärtige sei ein "Illuminat". "I respect him as an artist, and I would like to work with him. But he got the whole Illuminati thing going on."

Erst vorgestern durfte DMX das Yuma-Gefängnis in Arizona verlassen, in dem er seit vergangenem November wegen wiederholten Verstoßes gegen seine Bewährungsauflagen (seufz…) eingesessen hatte. Laut Allhiphop.com habe er zunächst mit seinem Bewährungshelfer gesprochen (hoffentlich hat er ihm auch zugehört), mit seiner Tochter telefoniert und sich anschließend schnurstracks ins Studio aufgemacht – wenigstens kann er dort keinen Unsinn anstellen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here