Yung Berg wirbt für Demokratie

Was Wahlen bewirken, durften die Menschen in Baden-Württemberg gestern am eigenen Leib erfahren und das, obwohl sich Rapper hierzulande nicht unbedingt für die Demokratie stark machen.Ganz anders in den USA. Dort stellt sich der Rapper Yung Berg für die Arbeitsgruppe Rock The Vote zur Verfügung und will am heutigen Montag mit Schülern der Felix Varela Senior High School über die elementare Bedeutung von Wahlen sprechen.

Rock the Vote ist eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation, die 1990 gegründet wurde und die junge Menschen in den Vereinigten Staaten für Politik sensibilisieren und sie zur Teilnahme an Wahlen animieren möchte. Dazu bauen die Macher der Kampagne auf die Unterstützung neuer Medien und Prominenter. Vor allem wurde Rock The Vote mit ihren Kampagnen, die sie in Zusammenarbeit mit MTV ausführten, bekannt. Weitere Prominente HipHopper, die Rock The Vote bisher unterstützten, waren unter anderem Diddy und Pitbull.
Letztgenannter engagiert sich aber nicht nur ehrenamtlich für mehr Demokratie, sondern promotet neuerdings auch Schnaps. So hält der kernige Rapper aus Florida laut Medienberichten derzeit die Aktienmehrheit bei der neuen Wodkamarke Voli, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, der erste Anbieter von hochklassigem, kalorienarmem Kartoffelbrand zu sein.
Aber Pitbull ist nicht nur Mehrheitseigner der Marke, die im französischen Cognac hergestellt wird, zudem agiert er auch noch als Sprecher und offizieller Botschafter des Wässerchens.
Im einem Statement gegenüber allhiphop.com gerät der lateinamerikanische MC dann auch regelrecht ins schwärmen und erzählt die rührende Geschichte, dass er zwei Damen beim Gespräch über Voli belauscht habe und diese ihm dann auf Nachfrage gesagt hätten, dass dies der beste und sanfteste Wodka überhaupt sei und zudem KALORIENARM. Danach habe er ihn selbst probiert und sei sofort verliebt gewesen. Es folgen die üblichen Bekundungen, dass er sich auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Voli freue und es kaum erwarten könne, bis die Marke so richtig explodiert: “I am extremely excited to be partnering with Voli light vodkas and to hold a significant ownership position in this great brand”.

Auch wenn es im letzten Jahr etwas ruhiger um Armando Christian Pérez geworden ist, der mit seinem spanischsprachigen Album lediglich auf Platz 65 der amerikanischen Billboardcharts landete, so profitiert der Spirituosenhersteller ganz offensichtlich von Pitbulls nach wie vor großer Popularität in der spanischsprachigen Welt. 5 Milllionen Facebook-Freunde und über 400 Millionen Klicks bei YouTube sprechen eine deutliche Sprache.

Wird Zeit, dass der junge Mann mal wieder was für Rock The Vote macht, anstatt Alkohol zu bewerben.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here