Waka Flocka wirbt für PETA

Während sich der Rapper Yung L.A. vor knapp zwei Wochen noch eine pinkfarbene Ente, die eine Sonnenbrille trägt und ein Mikrofon hält, ins Gesicht tätowieren ließ, müssen wir heute den Tag der toten Ente verkünden. Wie die Internetplattform sohh.com berichtete, hat sich der Mann aus Atlanta das Tier nämlich zu einem „L.A“-Logo umändern lassen.
Seine Erklärung dazu, wie er überhaupt auf die Idee gekommen sei, eine Ente als Motiv zu wählen, bleibt relativ kryptisch. Fakt scheint aber zu sein, dass das Tier bereits von einer anderen Crew sei und der Rapper wohl aufgefordert worden ist, das Tattoo zu entfernen.
Das Bild an sich, scheint für Leland Austin, so der Musiker mit bürgerlichem Namen, aber zur Nebensache zu werden, sobald die Kamera läuft. Sehen und hören, was der ehemalige Grand Hustle-Artist zu seinen Plänen hinsichtlich seiner Karriere zu sagen hat (während aus der Ente gerade ein „L.A“ wird!), kann man hier:

Ob Waka Flocka mit dem Übermalen der Ente einverstanden ist, wissen wir nicht, aber dass er sich gern für den Tierschutz einsetzt schon. Vor ein paar Tagen startete PETA eine Kampagne namens „Ink, not Mink“ ( deutsch; „Tinte statt Fell“ ) und konnte dafür Waka Flocka gewinnen. Dieser ist auf den Anzeigenbildern mit fast vollständig tätowierten und nacktem Ganzkörper zu sehen. Lediglich Ketten mit übergroßen Bling-Bling-Anhängern (darunter ein Teddybär und eine Kamera) verdecken den Genitalbereich.
Seine Erklärung für die Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation erklärt er dadurch, dass er Tiere liebe und sich als Kind verschiedenste Haustiere gehalten habe. Der Rapper gesteht allerdings trotzdem; „I had to Google PETA, but I learned about it though” und sagt aus, nicht gewusst zu haben, dass Tiere oft nur für die Herstellung von Kleidung getötet werden.Insofern: Man lernt ja bekanntlich nie aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here