Shag verklagt Rockstar Games

Michael ShagWashington, ein Rapper aus dem Umfeld der Latino-Hip Hop Crew Cypress Hill verklagt den Computerspielehersteller Rockstar Games auf  250 Millionen US-Dollar Schadensersatz. Der Musiker behauptet, Rockstar habe sich ohne sein Wissen an seinem Aussehen für den Hauptcharakter bedient.

Über fünf Jahre nach Erscheinen des Actionspiels “Grand Theft Auto: San Andreas“ wird diese Behauptung nun Gegenstand einer Millionklage. Michael Washington aka Shag, sieht im Hauptcharakter des Games, Carl "CJ" Johnson, verblüffende Ähnlichkeiten zu ihm. 

Washington, der im Jahr 2003 bei der Entwicklung des Spiels mit half und anhand dessen Erzählungen aus dem Gangster-Alltag, einige Handlungsstränge des Spiels nachempfunden wurden, sei nach eigenen Aussagen, nicht darüber informiert worden, dass man auch sein Äußeres zum Vorbild nahm, um den Hauptcharakter zu designen.

 Hat Carl "CJ" Johnson Ähnlichkeit mit Michael ShagWashington?
Laut der Vereinbarung mit Rockstar, sollte der Rapper benachrichtigt werden, falls er über die bestehende Vereinbarung hinaus, in irgendeiner Form Gegenstand des Spiels werden sollte.

Rockstar meldete sich jedoch nicht und da Shag das Spiel bis zu letzt weder gesehen noch gespielt habe, sei ihm der Umstand zunächst nicht aufgefallen. Erst jetzt, im Jahr 2010, versucht der Rapper sein Recht einzufordern, indem er wegen Betrugs und Veruntreuung verklagt.

Auch der Beatbox-Pionier Doug E. Fresh liegt wegen noch ausstehender Zahlungen im Klinch mit der Obrigkeit. Nur ist es in diesem Fall der Rapper, der bezahlen soll. Fast 2,3 Million US-Dollar soll die Old School Legende der amerikanische Finanzbehörde IRS schulden.

Der Onlinenachrichtendienst TheDetroitNews.com berichtete am 6. Dezember, dass der Rapper und Beatboxer dem Finanzamt noch genau 2,267,848 Dollar an Steuern für seinen Hit “La Di Da Di“ aus dem Jahr 1985 schuldig geblieben sei. Es ist auch nicht das erste Mal, dass der 44-Jährige im Streit mit der IRS liegt. Bereits im Jahr 2008 wollte das Finanzamt 367,000 Dollar Steuern von ihm eintreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here