Akon unterrichtet Afrika

Wer kennt eigentlich Akon noch? Bitte alle Hände hoch! Die meisten, die an diesen Namen denken, erinnern sich jetzt wahrscheinlich an seinen Kollabotrack “Locked Up“ zusammen mit dem Frankfurter Azad, aus dem Jahr 2005. Danach wurde es etwas ruhiger um den Rapper/Sänger und die ganz große Medienpräsenz blieb aus. Doch nun gründete Akon eine Organisation, um Kindern in Afrika ein besseres Leben durch Schulbildung zu ermöglichen.Irgendwoher kennt man das. Ach ja, vor nicht allzu langer Zeit machte Ex-FuGee Wycleff Jean neben seiner Kandidatur für das haitianische Präsidentenamt auch wegen seines sozialen Engagements Schlagzeilen. Der nächste Musiker, der sich dafür einsetzt, dass es sozial schlechter gestellten Leuten etwas besser geht ist Akon. Auch wenn von dem aus St. Louis stammenden Rapper in den letzten Jahren nicht allzu viel zu hören war, faul war Akon nicht. So arbeitete er zum Beispiel mit Musikgrößen wie Lady Gaga, T-Pain oder Kardinal Offishall, die auf seinem Label Konlive bei ihm unter Vertag zu stehen.

Den Profit, den der Rapper und Produzent dabei generieren konnte, reinvestiert er jetzt in die von ihm gegründete “Konfidence Foundation“, die notleidenden Kindern in Afrika durch finanzielle Zuschüsse ein besseres Leben ermöglichen möchte. So wurde gerade erst in Senegal, dem Herkunftsland von Akon, durch die “Konfidence Foundation“ einen neue Grundschule gebaut und eröffnet.
In einem Interview mit dem Onlineportal allhipohop.com sagte Akon, dass das Teil eines Konzepts sei, um Kindern eine Perspektive zu bieten.
Während seines Aufstiegs habe der Musiker irgendwann verstanden, wie wichtig es ist, eine gute Bildung haben zu dürfen. In diesem Moment habe er verstanden, was den Kern des Geschäfts ausmacht und erst ab da sei er ein richtiger Unternehmer geworden.
I started realizing as I was growing up and as I was coming up in this business, I allowed myself to be educated, period.  And I think that was the moment where I became more of an entrepreneur; I understood what the essence of business was.

Als nächstes auf dem Projektplan der Foundation steht die Errichtung einer Universität in Senegal. In naher Zukunft soll sogar noch ein Krankenhaus folgen. Weiterhin betonte Akon, dass Bildung zwar der Schlüssel sei, aber Bildung sei wiederum nichts ohne Gesundheit.
Die zwei Dinge, die man brauche um ein Land wieder aufzubauen, seien Bildungsstätten und die Gewährleistung medizinischer Versorgung.
You start to realize education really is the key. We feel like education doesn’t mean anything if you aren’t healthy,” Akon told AllHipHop.com. “Between health and education those are the two key things to rebuild any country. We want to start with the kids because they have a lot more growing up to do and a lot more to give in order to create a future for ourselves.

Einer ganz anderen Art des politischen Engagements widmet sich wiederum  Will.I.Am von den Black Eyed Peas.
Der Musiker plant, eine, nach eigenen Angaben, unzerstörbare twitter-Allianz zur Unterstützung von US-Präsident Barack Obama ins Leben zu rufen.
So wird der BEP-Frontmann, am 13.11., erstmals dazu aufrufen, dieser starken Gemeinschaft beizutreten. Am 25. November, dem amerikanischen Thanksgiving Day,  soll zusätzlich eine Videobotschaft folgen, um so viele Prominente wie möglich mit ins demokratische Boot zu holen. Sinn dieses Bündnisses ist es, Obama bei der 2012 anstehenden Präsidentschaftswahl zu unterstützen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here