Die Fanta 4 in 3D

Weltpremiere in Halle an der Saale. Die Fantastischen Vier geben ein Konzert im Steintor Varieté und das ganze wird in 88 Kinos in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz live übertragen. Live und in Echt und in Farbe und vor allem in 3D.

Die Fantastischen Vier zusammen mit dem Innovationsforums 3D-Cinema wagen also den Schritt in die Zukunft. Als erste Band des Planeten geben sie eine Show, die gleichzeitig an mehreren Orten der Welt so gesehen werden kann, als wäre man tatsächlich live dabei.

Zwar ist das Konzept der Gleichzeitigkeit von Musikshows nicht unbedingt neu und schon in den 80er Jahren träumten die technoiden Pioniere der Band Kraftwerk von sogenannten "Simultankonzerten“. Geplant war demnach eine Deutschlandtournee, die an einem einzigen Abend in verschiedenen Städten hätte stattfinden sollen. Doch damals gingen die Gedanken eher in die Richtung, dass sich Kraftwerk durch Roboter ersetzen lassen wollten, um so das Konzept der Mensch-Maschine zu verdeutlichen.
 

Ganz anders dagegen nun also die technischen Möglichkeiten der 3D Simulation, auch wenn der Aufwand beträchtlich ist. So waren insgesamt 48 Kameraleute vor Ort, da jede Position gleichzeitig von zwei Kameras eingefangen werden musste –  einmal von links und einmal von rechts – sozusagen eine Kamera für jedes Auge.
Das Kamerasignal aus Halle wurde dann per Satellit in Echtzeit codiert, übertragen und in den einzelnen Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz entschlüsselt.

Was nun aber als Premiere stattfand, könnte sich in Zukunft zu einem neuen Kino und Konzert Boom entwickeln und deshalb fällt in diesem Zusammenhang dann auch schon mal das Wort Revolution. So heißt es auf der Seite des Radiosenders Sputnik, der das Konzert mit initiierte: "Die großen Filmtheater schwächeln, weil viele Filmfans lieber auf die DVD warten, statt ins Kino zu gehen. 3D-Filme wie Avatar oder Tim Burtons Alice hingegen haben ihnen dicke Einnahmen beschert. Da könnte sich in der Zukunft ein zusätzliches Standbein als Konzerthalle lohnen.
Die Musik-Industrie könnte mit den selben Erwartungen an diese Übertragungsart herangehen und Musik auf eine ganz neue, spektakuläre Art anbieten.

Reaktionen aus den Filmtheatern dieser Welt konnten wir bislang nicht einholen und bislang wurden diese auch nicht veröffentlicht, dafür zeigten sich die Konzertbesucher aus Halle umso euphorischer, nachzusehen auf der Seite von sputnik.de.

 
 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here