Paul Wall attackiert Fan mit Mic

Seine Gefühle im Zaum zu halten scheint manchen Menschen nicht immer so gut zu gelingen, wie sie es sich wünschen würden. Bestes Beispiel zum Thema “Unkontrollierter Wutausbruch“ dieser Tage, ist Paul Wall. Der aus Texas stammende Rapper konnte sich bei einem Auftritt auf der “Low Low Car Show“, in San Antonio, nicht beherrschen und schlug einen Fan von dem Bühnenpodest aus mit seinem Mikrofon.
Während seines Konzerts auf der am letzten Sonntag stattfindenden Automesse zusammen mit seinem Kollegen Slim Thug, bekommt Südstaaten Rapper Paul Wall von einer Person in der ersten Reihe, den Mittelfinger gezeigt. Daraufhin unterbricht Wall den Song, um mit dem Fingerzeiger zu sprechen, gerät dann aber nach einigen Worten derart in Rage, dass er zwei mal kräftig auf den „Fan“ einschlug.
Nachdem die erste Wut dann allerdings verraucht war, entschuldigte sich der Rapper in einem Statement im XXL Mag bei dem „Opfer“ und allen anderen Paul Wall Fans in San Antonio und der ganzen Welt für sein Benehmen. Sein oberstes Ziel bei Liveauftritten sei es, den Fans ein gutes Gefühl zu vermitteln, deswegen täte es ihm sehr leid, dass er dieses Ziel für einen Moment aus den Augen verloren hätte. Weiterhin beteuerte Paul Wall, dass er aus diesem, für alle Beteiligten, unangenehmen Zwischenfall etwas gelernt habe und sich nun noch mehr bemühe an seinen Qualitäten als Mensch, Künstler und Performer zu arbeiten: „I want to sincerely apologize to my San Antonio Fans as well as Paul Wall Fans worldwide for allowing myself to become distracted during my recent performance at the Low Low Car Show in San Antonio, Texas. My goal as a live performer is to always provide my fans with a great show experience and I apologize for temporarily taking my eyes off that goal. We all learn from experiences both good and bad. I will learn and grow from this incident and be a better person, artist and performer as a result.“ 

So wie es aussieht haben sich Fans bei Konzerten ihrer Idole momentan etwas wärmer anzuziehen, denn schon vor Paul Walls Ausrutscher letztes Wochenende, attackierte Kid Cudi im Sommer einen Fan auf einem Konzert in Ohio. Auch die Mitglieder der G-Unit wurden beim Verlassen einer Konzertbühne, diesen Juli in Brasilien, gegenüber Fans handgreiflich. Bleibt zu hoffen, dass das Angreifen der eigenen Fans nicht zum Volkssport unter Rappern wird.Aufnahmen des Vorfalls haben wir uns freundlicherweise von tmz.com ausgeborgt und eingebettet:

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here