50 Cent twittert gegen Schwule

Dass Frauenverbände oder die Homosexuellenvereinigungen schlecht auf Rapper zu sprechen sind, ist eine Tatsache und Statements wie jene von unserem neuen Liebling Niki Minaj, die sich explizit bei ihren schwulen Anhängern bedankt, sind leider eine Seltenheit.

Diesmal trifft der Zorn der Gay-Community unsren Lieblingsstresser 50 Cent, dieser gab aber auch ordentlich Anlass dazu.
So veröffentlichte er vor zwei Tagen auf seinem Lieblings-Internetportal twitter das unten abgebildete Foto und versah es mit einem Untertitel. Fifty schrieb, dass er sich nun erheblich besser fühle, nachdem Freunde von ihm eine Schwulenhochzeit aufgemischt hätten, auch wenn es sich dabei nicht um jene von Perez Hilton gehandelt habe.

Der Rapper lag zu diesem Zeitpunkt  nämlich im Streit mit dem Promiblogger und jener hatte den Mann aus Queens zuvor als "Arschloch" bezeichnet: "Perez Hilton called me douchebagso I had myHomie shot up a gay wedding. wasnt his but still made me feel better"

 
Wortgefechte zwischen dem Gayblogger und 50 Cent sind nichts Neues, jedoch mischt sich nun auch die "Gay & Lesbian Alliance Against Defamation" (GLAAD) in den Konflikt ein und startet eine Kampagne gegen den Rapper.

Der Sprecher der Community Rich Ferrado veröffentlichte eine Stellungnahme in der er betonte, dass es falsch sei, Gewalt gegen Homosexuelle zu verherrlichenund damit zu scherzen. außerdem verlangte er, dass Fifty, der das genannte Bild bereits von seiner Seite gelöscht hat,  sich öffentlich entschuldigt und auch seine Follower auf den Fehler aufmerksam mache: 
Taking down the post is not enough. We wanted him to tell his Twitter followers that what he did was wrong.”  

Der Hip Hop Musiker reagierte unterdessen allerdings nicht besonders einsichtig. Auf seinem Twitter Account beschuldigte er Hilton viel zu sensibel zu sein und dass er gerade an einem Song arbeite, zu dem dieser seinen süßen Arsch bewegen könne: “stop being so sensitive its a joke. Your acting like a big baby […] my next song will make your sweet ass dance lol chill out.” 

Abgesehen davon scheint 50, der erst kürzlich wieder bei Twitter eingestiegen ist, ein wenig außer Kontrolle zu sein. So postete er am 06.09. einen Eintrag, in dem er schrieb, dass er sich mehr für Kinder einsetzen und deshalb eine Abtreibungklinik eröffnen wolle. Der Name der Klinik 50/50 Chance: “I wanna do something that impact kids in a positive way, thats why im opening an abortion clinic. Ima call it 50/50 chance".

Na dann. Good luck!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here