T.I. muss vor Gericht

Nach T.I.’s Verhaftung vor zwei Wochen, am 1. September, wegen Drogenbesitzes (wir berichteten), hatte der aus Atlanta stammende Rapper gestern seinen ersten Gerichtstermin in seiner Heimatstadt. Gleich drei Anklagepunkten musste sich der 30-Jährige Jungregisseur stellen.
Ursprünglich hatte man im Maybach des Rappers Marihuana und Ecstasy gefunden. Diese, ohnehin schon bedenkliche Liste, für jemanden, der auf Bewährung ist, wurde jetzt noch um das Kodein erweitert. T.I. wurde am 2. September positiv auf das Opiat getestet. Am Donnertag dieser Woche hatte T.I. schließlich seinen ersten Anhörungstermin in dieser Sache. Richter Charles Pannel Jr., der den Rapper schon im Frühjahr 2009 wegen unerlaubtem Besitz von Schusswaffen verurteilt hatte, führte wiederum den Vorsitz.

Die Anklageschrift umfasst vorerst drei Punkte: Besitz von Ecstasy, Besitz und Konsum von Opiaten und Umgang mit einem Schwerverbrecher namens Cortez Thomas. Ratschläge des Survivalexperten 50 Cent an T.I.’s Frau Tameka „Tiny“ Cottle, die mit ihm im selben Boot bzw. Auto saß, wurden wohl ignoriert. Fifty hatte Tameka nämlich geraten, die Schuld auf sich zu nehmen, da T.I. ja immer noch eine Bewährungsstrafe wegen vorangegangener Verbrechen verbüßt, und ihn dieses erneute Vergehen in erhebliche Schwierigkeiten bringen kann.

Sein, für den 24. September anberaumtes, Konzert an derPenn State University sagte der Rapper unterdessen ab. Eine offizielle Bestätigung seines Labels Grand Hustle Records zum Thema steht zwar noch aus, es ist allerdings wahrscheinlich, dass T.I. wegen gerichtlicher Verpflichtungen verzichten muss.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here