Fler weist Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit zurück

Fler hat auf die wachsende Kritik an seinen gestrigen Aussagen über Farid Bang im besonderen und „Menschen mit Migrationshintergrund“ im allgemeinen reagiert und den Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit als unbegründet zurückgewiesen.

In einer Reihe von rhetorischen Fragen, die er selbst beantwortet, erklärt der Berliner, er habe nichts gegen Ausländer. „Habe ich geschrieben „raus mit den Auländern“? Definitiv nicht! Habe ich etwas gegen Ausländer? Ganz im Gegenteil!

Es sei ihm nur darum gegangen, auszudrücken, dass Deutschland ein soziales Land sei, das viele Menschen aufgenommen habe, wofür ihm Dankbarkeit gebühre, so FlerHabe ich was falsches gesagt wenn ich schreibe,daß wir ein soziales Land sind und euch aufgenommen haben! Auch hier „definitiv nicht“, denn wir sind sozial und wir werden auch noch mehr von eurer Herkunft aufnehmen. Auch das tun wir natürlich gerne,weil wir sozial eingestellt sind. Kann man dafür etwas Dankbarkeit erwarten;-) Man kann;-)

Er gestehe den Migranten auch zu, diese Dankbarkeit zu verweigern. Auf die Vorwürfe, durch seine Unterscheidung in „wir“ und „ihr“ grenze er bestimmte Bevölkerungsteile aus, ging er indes nicht ein.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here