Nas muss mehr Unterhalt zahlen

Als berühmter Rapper hat man es nicht so einfach. Vor allem, wenn einem die Ex-Frau mit unbeglichenen Rechnungen im Nacken sitzt, man ein Kind durchbringen muss und eine Hypothek, die irgendwie außer Kontrolle geraten ist, zu begleichen hat.
Nas kann wahrscheinlich ein Lied davon singen oder auch rappen, denn schließlich befindet sich der Rapper seit längerem in Verzug was Unterhaltszahlungen angeht.Tmz.com wurden nun angeblich gerichtliche Dokumente zugespielt, die den tatsächlichen Zahlungsverzug aufdecken. So schuldet Nas seiner Ex-Frau Kelis fast 300.000$. Allein bei der Hypothek für ihr Haus liegt der Rapstar mit 52.989$ zurück. Um das Ganze noch irgendwie und ohne größere Probleme bewältigen zu können, wurde der Künstler jetzt dazu gedrängt zusammen mit den Anwälten und dem Gericht, einen genauen Zahlungsplan auszuarbeiten.
Nas erklärte sich demzufolge bereit, sofort 17.500$ und jeden weiteren Monat 15.600$ zu zahlen, statt wie sonst 7,800$, solange bis die Hypothek beglichen ist.

Ob Kelis jetzt stolz auf diese gerichtliche Einigung ist, kann man nur vermuten. Afeni Shakur hingegen, die Mutter des tragisch verstorbenen Raphelden Tupac Shakur ist definitiv stolz auf ihren Sohn. Schließlich wurde der Song „Dear Mama“ gestern in das kulturelle Erbe der US amerikanische Nationalbibliothek aufgenommen (wir berichteten).

Gegenüber allhiphop.com äußerte sich die 63jährige dahingehend, dass die Aufnahme gerade dieses Songs, sie unglaublich berühren würde. Jeder Frau, die sich in einer vergleichbaren Lage wie sie damals befände, würde Tupac mit diesem Lied aus der Seele sprechen und deshalb sei er immer noch ihr Held:

„I’m incredibly touched.  It could have been any song, but I’m honored they chose ‘Dear Mama’ in particular. It is a song that spoke not just to me, but every mother that has been in that situation, and there have been millions of us. Tupac recognized our struggle, and he is still our hero.“

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here