Dizzee will M. Manson

Wenn Künstler unserer schönen Szene gefragt werden, was sie am meisten dazu inspiriert Hip Hop Musik zu machen, dann ist die künstlerische Freiheit nicht selten der ausschlaggebende Grund. Die Freiheit zu machen, was man will.

Und das zurecht, denkt man an große Kollaborationen wie zum Beispiel jene von Ozzy Osbourne und Miss Piggy für ihre Neuauflage von "Born to be wild" oder die EP von Jay-Z zusammen mit Linkin Park. Auch in Deutschland kommt es immer wieder zu gelungenen Genrespagaten, siehe Bushido und Karel Gott.

Dizzee Rascal, bekannt für seine eher zum Tanzen einladenden Rhythmen wie seine aktuelle Nummer Eins Single "Dirtee Disco", setzt dem ganzen aber vorläufig die Krone auf.
Wie der Grime Rapper in einem Interview mit NME äusserte, wünscht er sich nämlich eine Zusammenarbeit mit Metallikone Marylin Manson. Er sei immer schon Fan des düsteren Schockrockers gewesen und habe eine dunkle Seite, die es nun auszuleben gelte. Bei Marilyn stimme einfach das Gesamtpaket, auch die visuelle Umsetzung von Mansons Musik habe ihm immer zugesagt: "I’ve always been a fan… he’s got the whole visual thing locked-on, alongside the music. I’ve got a dark side – I’d want to explore it with him in a major, major way."

Ausserdem wisse Dizzee ja, dass Manson Zusammenarbeiten dieser Art nicht fremd seien, wolle das ganze aber größer aufziehen als damals DMX: "I know he’s worked with other hip-hop artists such as DMX, but I’d want it to be bigger than that."

Hört sich jedenfalls wahnsinning spannend an, und einem brttischen Rekordaufsteller im Platz-Eins-Besetzen möchte man ja nur zu gern glauben, dass daraus auch etwas künstlerisch Wertvolles entsteht.

Mehr Infos als zu dieser fixen Fantasie gibt es zu einer weiteren Zusammenarbeit des Briten. Und zwar wird Dizzee Rascal zusammen mit dem englischen Comedian James Corden den WM Song für England machen.  Als Vorlage zum Song dient hierzu der 80er Jahre-Hit "Shout" von Tears for Fears, dessen Chorus wie folgt umgedichtet wurde:

"Shout, shout, let it all out Come on England!!!/These are the things I could do without/Come on, I’m talking to you/Come on/Come and have a go if you think you’re hard enough!"

Alle Fans des englischen Teams sind aufgerufen, die Telefonnummer +44800 049 49 49 anzurufen und diesen Chorus des Liedes mitzusingen. Nach dem ersten Spiel der Engländer gegen die USA am 13. Juni wird er dann erstmals zu hören sein. Beide Künstler verzichteten übrigens vollständig auf ihre Tantiemen und spenden die Einnahmen des Verkaufes an das Great Ormond Street Hospital.

Warum macht eigentlich unsere Fußbalnationalmannschaft keine Platten mehr? Wenn wir da an 1978 denken, zur WM in Argentinien, zusammen mit Udo Jürgens. Das waren noch Zeiten. 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here