DMX erklärt Haftstrafen mit Dummheit

Was wir schon seit längerem gewusst haben, sickert nun wohl auch so langsam in das Bewusstsein des Hauptdarstellers. In der Serie „Behind the Music“, die auf dem amerikanischen Sender VH1, ausgestrahlt wird, äußerst sich DMX zu seinen zahlreichen Verbrechen, wegen denen er zahlreiche Haftstrafen absitzen musste und erklärte diese durch absolute Blödheit.Earl Simmons, wie der Rapper mit bürgerlichem Namen heißt, spricht in der Sendung, die in der nächsten Woche ausgestrahlt werden soll, darüber, dass man nach einer gewissen Zeit einfach den Sinn für die Legalität verlieren würde. Der Rapper betonte aber, dass er keinerlei Kapitalverbrechen verübt habe, sondern gab unumwunden zu, dass die meisten seiner Straftaten aus Dummheit passiert seien. Manchmal allerdings, sagte der Musiker, müsse man eben hinfallen, um zu wissen, wie es ist, wenn man wieder auf die Füße kommt:

When you reach a certain level of fame you have limited regard for the law. I wasn’t killing people, I wasn’t robbing people. So I wasn’t doing crimes like that. I was doing dumb shit. It wasn’t the smartest thing to do…You don’t come to terms with something before you do it. It’s only after you’ve done it that you realize, you know, maybe that wasn’t the best thing to do. Sometimes you gotta fall down to know the feeling to get up.

DMX
selbst wird einer von sieben Künstlern sein, die in der neuen Staffel von „Behind the Music“ gefeatured werden. Unter anderem begleitet der Fernsehsender Stars wie Christina Aguilera, Eve, Courtney Love, Jennifer Hudson, Jennifer Lopez und Usher durch ihren Alltag.

Der Sender selbst verspricht in der Sendung über DMX einen tiefen Einblick in die Geschichte eines Menschen, der es aus harten Kindheitsverhältnissen zu einem der erfolgreichsten Rapper der USA gebracht hat. Zum ersten mal in seinem Leben würde der Künstler selbst über seine zahlreichen Straftaten und seine 25-jährige Drogenkarriere sprechen.

Ganz andere Probleme unterdessen hat Kollege Alfamega seitdem er aus T.I.’s Label Grand Hustle rausgeschmissen wurde. Gerüchten zufolge sei Alfa nämlich als Informant für die Polizei tätig gewesen.

Der Rapper selbst beteuerte immer wieder, dass er mit den Vorwürfen nichts zu tun habe und meldet sich nun erneut zu Wort. Nachdem sich T.I. in einem Interview mit DJ Envy dahingehend geäußert habe, dass er sich von Alfamega trennen musste, um seine Marke und seinen Ruf zu schützen, antwortete der schwergewichtige Musiker, dass er lachen musste, als er das gehört habe. Außerdem erklärte er, dass es nun Zeit sei, die Wahrheit auszusprechen und endlich die Wahrheit zu sagen, damit die Wahrheit das Licht der Welt erblicken könne. Und so forderte er T.I. auf, endlich mal die Wahrheit raus zu lassen, damit die Leute wissen, was abgeht:

I started laughing — how could you confront the truth? You can’t confront the truth, you can only accept the truth. If you don’t put out a pretty lie — if you ever done something wrong, had an argument with your friend and you wanted to apologize because you knew you were wrong, you want to apologize but don’t know how to do it. You ever have that before? That’s how he feels. My thing is, it’s time to let the truth out. It’s time for the truth to come out, let everybody know what the f*ck’s going on, shawty.

Das finden wir auch, damit wir dann endlich alle mal die Wahrheit kennen. Oder?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here