Diddy betont seine Superiorität

In seinem neuesten interview mit dem US Hip Hop Magazin XXL äußert sich unser liebster Größenwahnsinniger Puff Daddy aka P. Diddy aka Sean Puffy Combs zu seiner überdominanten Rolle im Rap Game.
So betonte der Hip Hop Mogul, dass er so ziemlich mit allem der erste gewesen sein will. Egal ob Labelgründung, Marathon oder Privatjet. Diddy war schon da und ein bisschen hört es sich so an wie der „Meine Idee!“ Monolog von Fler damals:“I was the first on the jet. I was the first running the marathon. I was the first donating millions of dollars. I was the first. I was the first with the 10 million records sold. I was the first with the label. I was the first with the renegotiations.”
Aus diesem Grund würde er auch auf die alljährliche Liste im Forbes Magazin scheißen, da es ihm genüge, auf dem Cover des Wirtschaftsmagazin gewesen zu sein. Diddy selbst sieht sich zum jetztigen Zeitpunkt als vollkommen uneinholbar und unerreichbar und an diesem Zustand würde sich auch nichts ändern, bis zu dem Tag, an dem er beschließen würde, etwas kürzer zu treten:

„F*ck a Forbes list–I was on the cover of Forbes. There is going to be someone that will pass me, but as long as I’m on the court, they are not going to be badder than me, because there is too much catching up to do…There is not one muthaf*cka that’s here now who is going to outwork me. That is not going to happen, not right now. Maybe if I slow down, but to this day, no one can f*ck with me when it comes to getting busy and working.“
 

Im letzten Jahr landete Combs nur auf Platz zwei der Forbesliste der Topverdiener im Hip Hop Geschäft. Konkurrent Jay-Z hatte mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 35 Millionen US-Dollar die Nase vorn, knapp vor Diddy, dessen Einkünfte auf 30 Millionen geschätzt wurden. Auf Platz drei und vier kamen demnach Kanye West und 50 Cent.Weit von einer solchen Liste entfernt zu sein scheint, die Rapperin Lil Mama. Die Frau, die im letzten oder vorletzten Jahr mit einem ausgesprochen rosafarbenen Album auftrumpfte gerät in die Schlagzeilen, da sie angeblich geliehene Kleider für einen Videodreh entwendet haben soll.

Dieser Diebstahl soll nun auch strafrechtliche Konsequenzen für die Musikerin haben, so zumindest äußerte sich der Produzent der Sendung, der Lil Mama offensichtlich vergeblich dazu aufgefordert hat, die gestohlenen Stücke zurückzugeben. Angeblich wurde viel gelogen in dieser Farce, die nun schon den Spitznamen „Lil Mama Drama“ bekommen hat: „There has been endless lying throughout this scandal that has now been labeled the „Lil Mama Drama“.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here