HipHop-Meilenstein wird 20

Es gibt so Werke, die in der Musiksammlung eines Hip Hop Fans auf keinen Fall fehlen dürfen. Eines davon ist zweifellos "Fear Of A Black Planet" von Public Enemy. Auch wenn die antisemitischen Äußerungen des damaligen Noch-Mitglieds Professor Griff den Gesamteindruck trübten: Das Album wurde zu einem Meilenstein der Hip Hop Geschichte.

Dieses Release liegt nun mittlerweile zwanzig Jahre zurück und Public Enemy werden den runden Geburtstag des Werkes in der University of Iowa feiern.
Das Event ist ein Teil der laufenden Ausstellung namens “Two Turntables and a Microphone: Hip-Hop Context featuring Harry Allens Part of the Permanent Record: Photos from the Previous Century”. Hier werden 26 große Photografien von dem Journalisten und Public Enemy Anhänger, dem "Media Assassin" Harry Allen, ausgestellt.

Im Rahmen dessen werden die Rap-Formation, der Fotograf und zwei Mitglieder der Bomb Squad (das langjährige Producerteam von Public Enemy, nämlich Hank und Keith Schocklee) am Donnerstag, den 01.April 2010, verschiedenen Kursen in der Universität beiwohnen und Interviews für das Studentenradio geben.
Zusätzlich wird sich die Gruppe einer Frage und Antwort Runde über "Fear Of A Black Planet" stellen.

Die Veranstaltung zum zwanzigsten Geburtstag des Albums ist kostenlos und öffentlich. Harry Allens Austellung wurde am 27.03. eröffnet und wird bis zum 27.06. der University of Iowa erhalten bleiben.

Im Mai dieses Jahres machen sich Public Enemy außerdem zu ihrer 71. Kozertreise durch Nordamerika, Europa, Afrika, Kanada und Australien auf. Nach Deutschland kommen sie auf dieser siebenmonatigen Tour leider nicht.
 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here