Game: „Tila ist eine Rattenhure!“

Im Fall der schwangeren Tila Tequila gibt es einige neue, sonderbare Wendungen. Wir erinnern uns, Tila Tequila hatte über das Zentralorgan des Internet-Tratsches "Twitter“ bekannt gegeben, dass sie schwanger sei. Und auch den Vater des Kindes konnte sie benennen, das It-Girl sagte, dass niemand anderes als Game der Kindesvater sei.

Eine Woche verstrich, bis Game gestern durch detektivische Arbeit nachweisen wollte, dass er eben nicht der Vater sei. Gleichzeitig schickte er einen seiner heiteren Twittergrüße an Tila Tequila, in denen er sie in einem Anfall von Kreativität nicht nur als "Schlampe“, sondern auch als "Rattenhure“ bezeichnete.

"#TilaTequilaisArat is exposed…….. bitch you knew who yo baby daddy was the whole time you f*ckin RAT HOE !!! http://twitpic.com/123s0r," schrieb der erzürnte Game.

Ihm war es nämlich gelungen einen Screenshot eines Tweets zu machen, in dem Tila Tequila den Namen des Vaters herausgab.

"Thats why God has blessed me with my unborn child. I can’t wait to move on with my life and take care of my son. I’m deleting my twitter. I will now be on my own site www.tilashotspot.com To much violence here. Make sure to Send congrats to my babys father @RickJewelz : )"

Kurz danach löschte sie den ihren Twitter-Account, wegen "all der Gewalt“, die es bei Twitter gebe.  Beim Erzeuger ihres Nachwuchses soll es sich also um den Produzenten Rick Jewelz handeln. Sonderbarerweise war dieser gestern ebenfalls schwer damit beschäftigt, die Gerüchte von sich zu weisen.

"@BiggMikeSmooth shum crazy sh*t. i wake up and see that Tila is claimin im her BD too??? like huh???? @bellammaria naaaaaaa all false no congrats are in order for me @bellammaria yeahh she def is gettin her lie on she a confused chic @ItsEmJay yeah man i might hafta do tht yo @bellammaria lol true facts im NOT the BD she never had the pleasure of gettin piped.. @MorganBrittny yeah she a flamin mess for that one.. smh."

Wer nun wirklich der Vater ist, bleibt dabei bis auf weiteres ungeklärt, wir sind uns aber ziemlich sicher, dass uns dieser Disput noch eine ganze Weile erhalten bleibt.

Eine weitere Überraschung aus den Staaten kam in dieser Woche von Gucci Mane. Eigentlich hielten wir den zur Zeit Inhaftierten alleine schon wegen seiner früheren Nähe zu Young Yeezy für einen wahnsinnig verschnupften Menschen, der öfters mal auf Toilette hastet, nur um sich dann später mit einer schweißnassen Stirn um Kopf und Kragen zu quatschen. Aber Gucci Mane nimmt sich ein Vorbild an Nate57 und sagt "Nein“ zu Kokain. In einem Interview, dass aus seiner Gefängniszelle aus geführt wurde, betonte Mane niemals Kokain genommen zu haben.

"My urinalysis was from, like, six months ago," sagte der Rapper. "I think it was for marijuana. But it definitely wasn’t from cocaine. I have never used cocaine. That’s just not true.

Durch seine Zwangspause, die er im Gefängnis einlegte, sei ihm aber auch der Appetit auf Marihuana vergangen. Er sprach davon, ein möglichst drogenfreies Leben zu führen.

"Then I stopped smoking and stopped drinking. For the last six months, I haven’t used any drugs, and I will continue to claim sobriety. That’s why I said that at the BET Awards and made that PSA. Because that’s something I took to and made a part of my life. So even when I do get out of here, I plan on continuing that, and I’m proud of myself for that. That gave me peace, even in the situation I’m in now. I know you have to be optimistic. Even if you’re going through something that you expect to be good and it turns out bad, you know it will get well."

Das klingt zwar auch verdächtig nach "Konvertierung im Knast“, wir freuen uns aber jedenfalls darüber, dass Gucci ein ein besserer Mensch werden möchte.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here