Tweet it out!

Gedanken über das Game und seine Fortentwicklung macht sich dieser Tage Chamillionaire, der in einer Radiosendung die Bedeutung von Twitter hervorhob. In einem Interview erklärte der Rapper, dass die Aufmerksamkeits-Zeitspanne von modernen Menschen derart rapide gesunken sei, dass man sich durch kurze Nachrichten, wie eben bei Twitter, immer wieder ins Gedächtnis des Publikums zurück bringen müsse. Manche seiner Kollegen seien zwar davon überzeugt, dass sie viel zu Gangster für Twitter seien, diesen prophezeite Cham allerdings schon jetzt, dass sie bald „draußen“ seien:“People have a short attention span and you have to stay in their attention,“

erklärte er. „Some people are like, ‚I’m too gangsta, I ain’t doing Twitter,‘ well you’re out. Eventually they’ll get on Twitter because pretty soon it’s gonna become the world.“ Ganz anders äußerte sich dagegen T.I., der aber auch vielleicht aufgrund seiner Gefängnissituation zu dem Schluss kam, dass er eher nicht so der Computer-Typ sei, sondern eher so „oldschool“. Gegenüber dem Magazin ATL Hustlers äußerte sich der King dahingehend, dass er seine handgeschriebenen Briefe eigentlich am liebsten mit Brieftauben verschicken würde: „I’m not a computer guy, don’t do it,“ sagte er in einer Videobotschaft. „Im old school. Eh man, it’s not my style, not my swag. I’m an old fashioned type of dude, I’ll write you a letter and hand ‚em to some pigeons and let ‚em fly to you. Put a letter in the box and let it float to your side of the country. I ain’t on the computer shit, that ain’t me…Not for me, not for me. No offense to those that do it, Twit on playa.“

Ob Twitter oder nicht, darüber macht sich Eminem wahrscheinlich relativ wenig Gedanken. Dessen Twitter-Account steht schon seit dem 21. Dezember still und trotzdem gewann er vorgestern den Peoples Choice Award in Los Angeles als bester Hip Hop Artist.

Bei dieser Preisverleihung, die in diesem Jahr zum 36. Mal veranstaltet wurde, beteiligen sich Menschen aus den gesamten Vereinigten Staaten, die per Telefon ihre Lieblingskünstler wählen.

Die Show, die von Queen Latifah moderiert wurde, verzeichnete mit über 60 Millionen votenden Fans, absolute Teilnehmerrekorde.

Jay-Z, Kanye West und Rihanna wurden übrigens auch ausgezeichnet. Sie erhilten den Award für die beste Kollaboration für ihren Sing „Run This Town“ vom Blueprint 3-Album.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here