Kanye hilft und spricht darüber

Gute Nachrichten zum Jahresanfang. Wenigstens Kanye West und seine Wiederpartnerin Amber Rose sind bereits im letzten Jahr, kurz nach Weihnachten, ihren karitativen Pflichten nachgekommen und haben ihre Pflicht und Schuldigkeit getan.

Wie das Internetmagazin theboombox.com berichtete tauchten die beiden am 25.12.2009 in Begleitung von Kanyes Cousin Ricky in der Einrichtung "The Los Angeles Mission“ auf und waren "ready for work“. Der Rapper begab sich anscheinend direkt in die Küche, um seinen Dienst anzutreten und Essen an die Obdachlosen zu verteilen.

 

Gemäß dem Motto: "Tue Gutes und sprich darüber“, bedankte sich der HipHop-Produzent nun bei der L.A. Mission dafür, dass sie ihm gestattet hätten, seine Hilfe anbieten zu dürfen und erklärte, dass es absolut notwendig sei, zu geben, wenn man so gesegnet sei wie er und dass es  sich großartig anfühle, wenn man helfen kann: "It’s just important [to give back] when you’re very blessed. [It’s nice] to spread your blessings and take time out, especially during the holidays to appreciate people who never get that appreciation. It makes me feel really good to come out here, [with] my family, and I just thank ya’ll [the Los Angeles  Mission] for allowing us to be apart of this.

Vielleicht liegt es in Deutschland ja daran, dass die Verkaufszahlen der deutschen Rap-Protagonisten so tief im Keller sind, dass sie sich weniger gesegnet fühlen als die amerikanischen Kollegen und deshalb nichts abgeben können. Anders lässt es sich nicht erklären, dass hierzulande nur Menschen wie Schlagersänger Frank Zander von sich Reden machen, der auch diese Weihnachten wieder Obdachlose zum mittlerweile traditionellen Gänsekeulen-Essen ins Berliner Hotel Estrel eingeladen hat. Denn nur wer abgeben kann, hat genug. Wer nicht abgeben kann, wird nie genug haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here