Snoop will Oprah Winfrey werden

Snoop Dogg kennen wir vor allem als den Pimp unter den Rappern und als einen erfolgreichen Geschäftsmann. Sei es die Musik oder die Schmuddelfilmproduktion, der Doggy – Style ist einzigartig und eine echte Erfolgsgeschichte. Sein neuestes Vorhaben, neben dem Vorstandsposten bei Priority Records, tanzt ebenfalls ein wenig aus der Reihe. Der G Funk Rapper will nämlich in die Fußstapfen der gefeierten Talkshowmoderatorin Oprah Winfrey treten.

Winfrey hat im letzten Monat das Ende ihrer Show, nach 25 Jahren, angekündigt. Ab 2011 will sie die Sendung nicht mehr moderieren. Somit verlieren die Amerikaner ihre Lieblingstalkmasterin, aber vielleicht entsteht daraus tatsächlich eine neue Sensation, denn die Sendung soll nicht abgesetzt werden, sondern mit einem neuen Moderator weiterlaufen. Auf diese Annonce will sich jetzt Snoop Dogg bewerben, mit dem Vorhaben die Fernsehwelt aufzumischen. Ein beachtliches Selbstbewusstsein hatte er ja schon immer, nun glaubt er, auch der perfekte Ersatz für Oprah zu sein. "I’m trying to proposition the networks right now. If you’re wanting to hire a nice black exciting young male who wants to turn the TV world right up – get at me. I heard Oprah Winfrey is leaving and there isn’t nobody to do what Oprah did but ahem – hello! Hello!“, äußerte Snoop gegenüber contactmusic.com

Alleine will er das Projekt aber nicht angehen. Er denkt natürlich, wie immer, auch hier an die Frauenwelt. Um das weibliche Publikum auch weiterhin zufrieden zu stellen, will der Porno-Produzent die Show zusammen mit seiner Ehefrau moderieren. “And I can bring my wife on so we can have the women and the men discussing things.”

Snoop dabei zu beobachten, wie er mit übereinander geschlagenen Beinen beim Kaffeekränzchen mit seiner Gattin zusammensitz, dabei einen Joint in der einen und Moderationskarten in der anderen Hand  hält und umgeben ist von 20-jährigen Mädels im Bikini , wäre herrlich. Solange sich das Ganze nicht zu einem Andreas Türk Pendant entwickelt, ist die Vorstellung, Snoop als Talkmaster zu sehen, gar nicht mal so übel. Zumindest würde Snoop sicherlich das noch immer prüde, amerikanische Fernsehprogramm revolutionieren.
 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here