Was macht eigentlich…?

Im Stern gibt es die sehr beliebte Rubrik "Was macht eigentlich..?", in der abgehalterte Kinderstars oder seit längerem nicht mehr präsente Politik- und Kulturschaffende nach ihren aktuellen Projekten befragt werden. So was sollte es in Anbetracht des schnellebigen Musikgeschäfts eigentlich auch für die HipHop Szene geben und deshalb starten wir jetzt mit Folge Eins: Was macht eigentlich Vanilla Ice?

Vor neunzehn Jahren gelang ihm mit "Ice, Ice Baby" ein absoluter Überraschungshit und machte ihn zum ersten wirklich kommerziell erfolgreichen weißen Rapper. Ein paar Jahre und Enthüllungsgeschichten bezüglich der Lügen, die Mister Ice über seine Vergangenheit erzählte, später läuft es musikalisch nicht mehr so gut. Robert Matthew Van Winkle, so der Rap-Künstler bürgerlich, beweist allerdings Geschäftssinn und bringt nun das an den Start, was alle ehemaligen Stars machen, denen nichts anderes mehr übrig bleibt: eine Reality-Show.

In der Vergangenheit nahm der Mann aus Florida bereits an dem VH1 Format "The Surreal Life" teil, seine erste eigene Sendung hat allerdings noch keinen Namen. Sicher ist bisher nur, dass dem geneigten Zuschauer exklusive Einblicke in das Leben des vielgehateten MCs gewährt werden. Wer sich außerdem fragt, womit der Gute in letzter Zeit sonst noch so sein Geld verdient hat – hier ein Werbespot für die afrikanische Biermarke Castle Lite: