Neues von Wutanfall-West

Die letzten Meldungen bezüglich Kanye West bezogen sich zumeist auf seinen Ausraster bei den VMAs. Der Rapper fühlte sich nämlich dazu bemüßigt, der Country-Sängerin Taylor Swift ihren Award zu entreißen und zu verkünden, dass Beyonce eigentlich hätte gewinnen sollen. Ob die im Anschluss folgende Schelte von allen Seiten den exzentrischen Musiker dazu bewogen hat, mal etwas in sich zu gehen, wissen wir nicht. Nur eins ist sicher: Kanye zieht es nach Indien. Auf einen Selbstfindungstrip.

Wie stylecaster.com berichtet, möchte Herr West einen Monat in Pondicherry verbringen. In einem indischen Meditationszentrum will der Mann, über den Bekannte sagen, er wäre unfassbar höflich und großzügig, seine innere Ruhe wiederfinden. Unter anderem sollen ihm Yogasitzungen dabei helfen, den Tod seiner Mutter sowie den in letzter Zeit vermehrten Medienrummel zu verarbeiten. Möglich wäre außerdem, dass der Rap-Künstler seinen Aufenthalt an der Südküste Indiens dazu nutzt, seinen angeblich übermäßigen Alkoholkonsum etwas einzuschränken.

Eventuell ist aber auch die Tatsache, dass seine Klamottenlinie "Pastelle" noch vor Veröffentlichung eingestampft wurde, für Kanyes spirituelle Auszeit verantwortlich. Seit 2006 wurde an den Designerstücken rumgeschneidert und entworfen, jetzt werden sie trotzdem niemals an der Stange hängen. Warum das Projekt eingestellt wurde, ist noch nicht bekannt. Ein Statement vom Fashion-Victim zu seiner wahren großen Leidenschaft haben wir trotzdem für Euch:

"Just getting the right designs. It’s a gift and a curse. You’ve got all eyes on you, so if you deliver something great, it’s gonna get held as, ‚Oh, it’s supposed to be great.‘ And even if it’s good or it’s OK or something, it’s gonna get bashed. There were phases where I could just do the bear on a Polo and it would’ve made $100 million. At a certain point. But I always say I was a designer before I was a rapper, and I really wanted to get into design. So then, trying to start designing and goin‘ with my girl down to the fashion district and stuff, and looking at fabrics and stuff like that, I’m like, ‚Oh, shit. This is real.‘ I’ve learned so much about materials and fabrics and applications and sequence and shiny fabrics and fits and all type of shit…"

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here