Tupac wird Lehrstoff

Wie die Woodruff Library in der letzten Woche mitteilte, wurde in Zusammenarbeit mit der Tupac Amaru Shakur Stiftung sowie Afeni ShakurDavis beschlossen, dass sämtliche Manuskripte und andere persönliche Papiere des Rappers Tupac Shakur von der Bibliothek archiviert und der Öffentlichkeit zu Studienzwecken zugänglich gemacht werden sollen.

In der Pressemitteilung hebt die Leitung der Universitätsbibliothek von Atlanta hervor, dass Tupac Shakur auch 13 Jahre nach seinem Tod noch immer einer der einflussreichsten Künstler der Hip Hop Szene sei.

Die Sammlung Tupac Shakur, die sich jetzt in der Woodruff Bibliothek befindet und ab Herbst 2010 ausgestellt wird, enthält zahlreiche, handschriftlich verfasste Lyrics und Tracklistings, persönliche Notizen, Video und Film Konzepte, Briefwechsel mit Fans sowie andere Materialien, die einen tiefen Einblick in Leben und Werk des Rap-Superstars gewähren.
 
Afeni Shakur bedankte sich bei den Mitarbeitern der Bibliothek, die insgesamt elf Kisten Material gesichtet und sortiert haben und betont, dass diese Unterlagen nun auf Jahre hinaus Schülern für Unterricht und Forschung zur Verfügung stehen würden. Wörtlich heißt es: "The Woodruff Library Archives has done a phenomenal job archiving my son’s materials. I thank their staff for partnering with my family and the Foundation in helping to make these important documents available in a professional manner that will benefit scholars for years to come."

Ab Herbst 2010 wird man nun also in den katalogisierten Handschriften nachlesen können, wie Hip Hop und Rap funktioniert, zumindest sollen die Materialien in speziellen Kursen, die von der Tupac Amaru Shakur Stifung gefördert werden, eingesetzt werden.
In diesen Kursen, die im Rahmen eines Kunst-, Musik- oder Literaturstudiums angeboten werden, sollen die Gedichte, Lyrics und Gedanken Tupacs untersucht werden, um den Studierenden Basiswissen über die Hip Hop Kultur beizubringen.
Ein landesweit kompatibler Abschluss in diesem Fach wird ab Herbst 2010 ebenfalls angeboten, hebt die Universität in ihrem Schreiben hervor.    

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here