Keine Ruhe um Tupac

Der Kampf zwischen Afeni Shakur’s Amaru Entertainment und dem Filmunternehmen Morgan Creek Productions nimmt kein Ende. In der Frage um die Rechte an der Tupac Shakur-Biografie geht es jetzt in die nächste Runde und die beiden Firmen sitzen fest in einem Gerichtsverfahren um die Filmrechte am Leben des Rappers.

In der Anklage, die im Februar letzten Jahres bei der Staatsanwaltschaft einging, beschuldigt Morgan Creek Amaru einen Vertrag gebrochen zu haben, in dem die Produktion der Filmbiografie des 1996 erschossenen Rappers exklusiv zugesichert wurde. Dies wird wiederum Amaru Entertainment bestritten und Frau Shakur setzte zum Gegenschlag an. Ihrer Ansicht nach bestand zu keinem Zeitpunkt ein exklusiver Deal, vielmehr sei es so gewesen, dass die Produktionsfirma das mögliche Zustandekommen anderer potenzieller Deals negativ beeinträchtigt haben soll.

Morgan Creek soll, laut der Aussage der Amaru Anwälte, versucht haben, andere interessierte Produktionsfirmen zu vergraulen, indem sie behaupteten, die exklusiven Rechte an der Verfilmung  bereits zu besitzen.

"I look forward to trying this case and have the jury decide the matter. Morgan Creek has a history of bullying people into giving them rights they did not acquire. This time, they picked on the wrong people.’, so Skip Miller, der Amaru Entertainment vertreten wird.

Die Verhandlung wurde nun auf Dienstag den 13. April 2010 festgesetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here