„Ich reiße dem Typ den Kopf ab“

Es gibt einfach einige Musiker, die immer nur dann so wirklich in Erscheinung treten, wenn sie sich ein neues Feindbild auserkoren haben. Wohlwollend könnte man sie als straighte Battlerapper bezeichnen, andererseits könnte man aber auch meinen, dass sie es nur schaffen, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, wenn sie irgendjemanden beleidigen. Mittlerweile drängt sich uns jedenfalls der Eindruck auf, dass man auch Joe Budden in diese Kategorie einordnen sollte.

Wir alle erinnern uns noch an die denkwürdige Beefgeschichte mit Ransom, die größtenteils via mehrminütiger Videos ausgetragen wurde und darin gipfelte, dass ein Freund von Ransom den Bruder des besten Freundes von Joe Budden schlug – oder so. Dann gab es noch ein kurzes Streitintermezzo mit Saigon, mittlerweile wagt sich der US-Rapper aber an die wirklichen Hochkaräter der amerikanischen Hip Hop Szene.

Method Man ist der neu auserkorene Erzfeind und das auch nur, weil Mister Budden mit dessen Listung in den Top 50 Rappern von vibe.com nicht einverstanden war. Im nahezu gleichen Atemzug kündigte der gute Joe in der Ed Lover Morning Show außerdem an, seinen Kontrahenten in der Luft zu zereissen, da dieser in einem Battle gegen ihn nicht den Hauch einer Chance hätte: "I will cut that dudes head off his shoulders. Method Man’s not going to be able to survive. Its gonna be hard for him."

Der Angesprochene selbst scheint sich diesbezüglich weniger Sorgen zu machen, räumte aber während eines Anrufs bei der Radiosendung von Ed Lover ein, dass Budden ein durchaus guter Battle-MC sei: “My folks advised me to take the high road. I’m a smart nigga so I know off top this dude is trying to bait me. He been on medication since he was in junior high school. The nigga is certified crazy. Every week he picks somebody to mess with and I ain’t really heard nobody respond to this dude except other dudes that’s on that same level as him. As far as battle rapping, by all means, Joe Budden gets it in. He’s a battle rapper. I ain’t never been known for battle rapping but I tell you this, I meet any challenge from any challenger.

Budden könne ihm außerdem niemals das Wasser reichen und solle aufhören, rumzuheulen. Nichtsdestotrotz schlug Mr. Meth zwei Möglichkeiten vor, wie man sich miteinander messen könne. Entweder man nehme einen gemeinsamen Track auf und das Publikum entscheidet, wer der bessere Rap-Künstler sei, oder man treffe sich Angesicht zu Angesicht. Wir persönlich hätten lieber wieder geisteskranke Videos, bleiben aber trotzdem gespannt, wie das alles weitergeht.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here