Soulja Boy will Klassiker schaffen

Soulja Boy wird bald in die Fußstapfen von Nas, dem Wu Tang-Clan oder Jay-Z treten. Er wird nämlich einen Klassiker schaffen. Das zumindest wünscht sich der junge Soldatenjunge für sein drittes Album "DeAndres Way“. Das ist zwar noch gar nicht in produziert worden, Soulja Boy ist aber ein Visionär, der schon jetzt über mögliche Features von Lil’ Wayne und Jay-Z sinniert.

"I want the best of the best on this album," sagte Soulja Boy nach einem Konzert. "I don’t want no bullshit. I want, from start to finish, classic #1 records. I’m not playing."

Sein kommendes Album wird auch sein persönlichstes werden, prophezeite Soulja Boy. Er habe es satt, das ihn die Leute in die Klingelton-Schublade stecken und ihn für ein One-Hit-Wonder halten. "They said I was a one-hit wonder, then I came with ‚Kiss Me Through the Phone,‘ my second #1 single. Then I released ‚Turn My Swag On,‘ my third #1 single. I got everybody’s ears open, so I’m gonna hit them with a classic. Mark my words: This album will go platinum. It will be the best album I’ve put out so far."

Wir wünschen ihm auf jeden Fall Erfolg. Den braucht der Sklaventreiber-Fan auch um einen weiteren Traum zu verwirklichen: Eine Tour mit Rick Ross oder Eminem.

Sollte der Gute Geld für diese Features zahlen müssen, kann er jetzt anderer Stelle sparen. Sollte er jemanden für sein Album benötigen, der ordentliche Scratches macht, kann er sich jetzt die Skills selber im Internet aneignen. DJ Qbert hat nämlich eine Online DJ-Universität eingerichtet. Der Video-basierte Internet-Workshop soll jungen Nachwuchstalenten die Möglichkeit geben, von der 20-jährigen Turntable-Erfahrung des The Invisibl Skratch Piklz-Mitglieds.

Man kann sich dort einfaches Basiswissen aneignen, aber auch komplexere Techniken werden dort vermittelt. Die Nachhilfe bekommt man sogar von DJ Qbert persönlich: Erst werden Videos der aufgenommen Übungsstunden an ihn verschickt, dann gibt Qbert Nachhilfe.

Und da wir uns in der HipHop-Szene befinden, bleibt natürlich zumindest seitens der allhiphop.com-User das Gehate nicht aus. Von einer Kommerzialisierung der Turntable-Szene ist die Rede und von einem Verlust der natürlichen Auslese. Aber das kennt man ja.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here