BILD… Lügen

Wie die BILD Zeitung gestern in einer News auf bild.de veröffentlicht hat, habe die Stuttgarter Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Rapper KAAS aufgenommen.
Wörtlich schreibt die BILD: "Polizei und Staatsanwaltschaft haben Ermittlungen gegen den Reutlinger Rapper Kaas aufgenommen. In einem Musikvideo beschreibt er ausführlich einen Amoklauf! Es zeigt unheimliche Parallelen zum Amoklauf von Winnenden…

Im weiteren Verlauf werden in dem Artikel diverse Parallelen konstruiert, so dass KAAS in seinem Track vornehmlich Frauen als Opfer ansprechen würde und der Amokläufer von Winnenden fast ausschließlich Frauen und Mädchen erschoss.
Abschließend vermittelt BILD ihren Lesern das Gefühl, dass der Song und die Tat irgendetwas miteinander zu tun haben müssten, da ja auch KAAS aus der Nähe von Stuttgart komme und stellt unterschwellig den Bezug zu strafrechtlich relevanten Tatbeständen her.

Nach unseren Informationen allerdings liegt der Fall etwas anders. Wie der Bayerische Runfunk mitgeteilt hat, ging bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart, nach der ARD Sendung "Hart aber Fair" vom 11.03. eine Strafanzeige gegen KAAS wegen Gewaltverherrlichung ein. Diese Anzeige wird nun ordnungsgemäß geprüft. Ermittlungen allerdings wurden bisslang definitiv nicht aufgenommen. Weder gegen KAAS noch gegen sein Label Chimperator.

Aufmerksam werden wir aber auch weiterhin die öffentliche Diskussion um den Song und das Video von KAAS beobachten, den der Künstler mittlerweile öffentlich zurückgezogen hat.

Ein Statement von Chimperator zu den Vorfällen haben wir bereits gestern veröffentlicht. 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here