KAAS-Album erscheint nicht

Wir haben versprochen, euch über die Kontroverse um das KAAS-Video "Amokzahltag" in Zusammenhang mit dem Amoklauf eines Baden-Württemberger-Schülers auf dem Laufenden zu halten. Auf der MySpace Seite des Rappers wurde nun eine erste Stellungnahme zu dem Thema veröffentlicht, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

"Liebe Medienpartner, Kollegen und Freunde,

in dieser Situation die richtigen Worte zu finden, fällt uns sehr schwer. Wir sind von den Ereignissen in Winnenden tief erschüttert. Jeder von uns hat Freunde und Bekannte in Winnenden und der Schock sitzt immer noch tief. Wie alle Menschen fühlen wir uns benommen und wollen eigentlich nur schweigen. Aufgrund der zahlreichen Presseanfragen möchten wir im Kontext der gestrigen, grausamen Ereignisse trotzdem hiermit eine kurze Stellungnahme zu unserem Künstler KAAS und seinem Album "Amokzahltag 😀" abgeben.

Wir haben gestern aus Respekt vor den Opfern und ihren Angehörigen und um weitere Missverständnisse zu vermeiden, das Musikvideo "Amok Zahltag" unseres Künstlers KAAS überall dort, wo es uns möglich war, offline genommen. Das Lied unseres Künstlers befasst sich thematisch mit einen Amoklauf eines Schülers an seiner Schule. Die Intention des Songs ist es, überspitzt und anschaulich, sprachlich direkt und provokativ – somit letztlich auch vereinfacht – auf ein komplexes Thema aufmerksam zu machen und zur Diskussion zu stellen, was sich seit den brutalen Amokläufen in Columbine 1999 und Erfurt 2002 ins gesellschaftliche Bewusstsein gedrängt hat. Zur bildlichen Umsetzung werden in dem dazu gehörenden Musikvideo verschiedene Szenen aus dem Diplom-Abschlussfilm "Amok“ von Peter Lenkeit der Lazi-Akademie Esslingen eingeblendet.

KAAS selbst hat als Schüler eine Phase durchlebt, in der er sich von anderen Mitschülern gehänselt und gemobbt fühlte, sich daraufhin in sich selbst und seine Depression zurückzog und der Welt nichts Gutes mehr abgewinnen konnte. Glücklicherweise hat er die Kurve bekommen und das Dunkle in ihm wurde hell. Insofern war es ihm gerade wegen dieser eigenen Erfahrung wichtig, mit dem Song und Video zu "Amok Zahltag“ ein positives Beispiel dafür zu geben, wie durch künstlerisches Schaffen, Ängste, Aggressionen und Minderwertigkeitsgefühle gewaltfrei verarbeitet werden können.

Unser Künstler KAAS steht ausschließlich für positive Werte wie Liebe, Zuneigung und gegenseitigen Respekt. Auf seinem Album "Amokzahltag 😀" beschreibt er gewissermaßen autobiografisch seine Wandlung vom Dunklen ins Licht. Er zeigt auf, wie es ist, wenn man sich allein gelassen, in die Enge getrieben und von allen missverstanden fühlt um dann einen Weg aus dieser Krise zu finden.

In keinem Fall sollte mit dem Video und dem Song Gewalt und Verbrechen verherrlicht, dazu aufgerufen oder angereizt werden. In keinem Fall sollten mit dem Video und Song Amokläufe verharmlost oder als Mittel zur Lösung innerer Konflikte gutgeheißen werden.

Im Gegenteil. KAAS, wir und unsere anderen Künstler distanzieren uns von jeder Form von Gewalt und stehen mit unserer Musik bedingungslos für den friedlichen Grundgedanken der HipHop-Kultur ein – einer Subkultur, die die Möglichkeit bietet, äußere und innere Konflikte auf künstlerischem Wege gewaltfrei zu lösen und dadurch positive Perspektiven zu schaffen.

O-Ton KAAS dazu:
‚Ich habe aufgrund meiner eigener Erfahrungen während meiner Schulzeit dieses Lied geschrieben. Mein Ziel dabei war es aus der – zugegebenermaßen sehr finsteren – Sicht des Täters aufzuzeigen, was es für Gründe für so eine schreckliche Tat geben kann. Nach meiner Meinung trägt jeder einzelne von uns die Verantwortung dafür, solchen Taten vorzubeugen. Jeder einzelne trägt die Verantwortung dafür, seinen Mitmenschen ein Empfinden von Moral vorzuleben, das Nächstenliebe, Gutmütigkeit und Vergebung als wichtigste Werte transportiert. Um genau diese Intention zu verdeutlichen, haben wir zu Beginn des Videos auf zwei Schrift-Tafeln unmissverständlich erklärt, wie dieses Video gemeint ist. Wenn nun – wie geschehen – 20 Sekunden des Videos unkommentiert und ohne einen Hinweis auf die Erklärungen zu Beginn, im Fernsehen gezeigt werden, ist das irreführend und traurig. Offenbar haben sich die bekannten Stellen bereits auf die Suche nach den Sündenböcken gemacht um das Unbegreifliche vordergründig begreiflich zu machen.‘

Da wir die aktuelle Situation nicht dazu „nutzen“ wollen, um ein Album zu promoten, geschweige denn uns überhaupt in diesen grausamen Kontext begeben möchten, wird KAAS‚ Album "Amokzahltag 😀", das eigentlich am 20.03. erscheinen sollte, bis auf weiteres nicht veröffentlicht werden. Auch das Video "Amok Zahltag" wollen wir nicht weiter zeigen. Wir bitten alle Redakteure, Blogger und User eindringlich darum, das Video nicht weiter zu verbreiten. Ebensowenig wird KAAS für Interviews zu Verfügung stehen oder ein weiteres Statement dazu abgeben.

Unser tief empfundenes Beileid und all unsere Gedanken gelten den betroffenen Familien, Freunden und Verwandten der Opfer von Winnenden. Wir wünschen Ihnen die Kraft um das Unfassbare zu überstehen.

Euer Chimperator Team"

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here