Hinter den Kulissen von Roc-A-Fella

Rund vier Jahre ist es her, dass Rapkönig Jay-Z seinen berühmt berüchtigten und von sämtlichen Pseudo-Kennern gefeiert größten "Businessmove" vollführte und sein Label Roc-A-Fella in die Obhut Def Jam Records übergab, nur um sich kurz darauf zum Chef beider Firmen zu machen. Viele Gerüchte, Sagen und Legenden ranken sich um diese Zeit: Wer wollte hier wen und warum ausstechen? Welcher Artist kommt auf welches Label? Existiert Roc-A-Fella Records überhaupt noch? Fragen über Fragen.

Nun will ein Mann namens Choke No Joke, ehemaliger Produzent des amerikanischen Musiksenders BET und Roc-Mitarbeiter endlich Licht ins Dunkel bringen und den Werdegang dieser Label-Dynastie, sowie die Vorfälle jener Zeit aus seiner Sicht in einer Dokumentation aufarbeiten. So wird er auch auf den Zwist zwischen Jay-Z und Damon Dash eingehen. Im Film heißt es, der Konflikt zwischen beiden sei aufgrund diverser Businessentscheidungen Dames ausgebrochen. Das von ihm vorangetriebene Ol‘ Dirty Bastard-Signing und die Erklärung, Cam’Ron zum Vizepräsidenten des Labels machen zu wollen, seien ganz und gar nicht im Sinne Jays gewesen. Weitere Spannung brachte wohl auch Dashs abgehobenes Verhalten vor und hinter den Kulissen ins Camp. Produzent Choke dazu in einem Statement zu diesem Thema: "Dame was a camera freak, he loved people to tape him ‚cause he started thinking he was a star. Ever since the ‚Big Pimpin‚ video, he started gettin‘ a little light and it started to get to his head."

Dass die Bande zwischen Shawn Carter und seinem früheren Partner nicht mehr so eng sind wie einst, gab Damon Dash zuletzt selber zu, wie in einem Youtube-Video zu sehen ist. In diesem spricht der Harlem-Native darüber, wie sich das Verhältnis zwischen den beiden geändert hat. So hätte er sich früher für Jay noch eine Kugel verpassen lassen oder Schellen kassiert und sich aufopferungsvoll für ihn eingesetzt. Heute sei er gar nicht mehr in der Position, um dies tun zu können und wolle dies auch gar nicht mehr, was natürlich alles ganz klar Mr. Carters Schuld ist.

Nichtsdestotrotz wird sich die Doku hauptsächlich um den Produzenten selber und dessen Werdegang in der amerikanischen Musikindustrie drehen und folglich "I Am Choke No Joke" heißen. Darüber hinaus wird es wohl allerhand niemals zuvor gesehenes Behind-the-Scenes Videomaterial geben, unter anderem auch aus dem berüchtigten New Yorker-Teilzeit HipHop-Club The Tunnel, in dem ja bekanntermaßen auch der ein oder andere Rap-Star oder -Sternchen verkehrt haben soll.

Der Film wird voraussichtlich im Sommer 2009 veröffentlicht werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here