Wird Rick Rubin abgesägt?

Es ist mal wieder so weit, die Gerüchteküche brodelt und diesmal geht es nicht um MC Langweiler, der bei XY-Records gesignt hat oder ähnlichen Firlefanz. Nein, es geht um eine echte Persönlichkeit im internationalen Musik-Business. Diverse Seiten berichten von einem künftigen Ende der Zusammenarbeit zwischen Rick Rubin und Sony Music. Sony setzte den Überproduzenten als Co-Chef von Columbia Records ein, will ihn nun aber scheinbar wieder von diesem Posten und aus der gesamten Firma "entfernen".

Als Grund werden vor allem die Arbeiten für Acts anderer Labels benannt. So arbeitete Rubin mit Metallica, welche eigentlich zu Atlantic Records gehören, an deren letzten Album "Death Magnetic", sowie mit U2 zusammen, welche wiederum bei Universal unter Vertrag stehen.

Rubin gilt als einer der angesehensten Produzenten weltweit. Er produzierte so unterschiedliche (Rap-)Größen wie Jay-Z, Johnny Cash, Run DMC und die Red Hot Chili Peppers und gründete zusammen mit Russel Simmons 1984 Def Jam Records.

Mit einem derartigen Lebenslauf sollte es wohl für jemanden wie ihn kein Problem sein, einen neuen Posten zu bekommen. Trotz allem wünschen wir viel Glück bei der Jobsuche. Weil auch das Leben an der Spitze manchmal ganz schön hart sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here