Reimemonster als Stuntman

Auf der einen Seite "Alarm für Cobra 11", die sympathische Polizistenserie auf RTL, deren Handlung eigentlich ausschließlich aus Auto-Verfolgungsjagden und markigen Sprüchen der mal mehr, mal weniger attraktiven Akteure besteht. Außerdem explodiert ständig irgendwas, denn das wirkt dynamisch, jung und cool.

Auf der anderen Seite Afrob, Deutschrap-Urgestein, ebenfalls sympathisch und mal mehr, mal weniger präsent im Game. Weil es momentan allerdings gerade bei über den Kölner Privatsender ausgestrahlten Sendungen wahnsinnig gut ankommt, das Titellied von einem deutschen Hip Hop-Künstler bestreiten zu lassen (siehe Azad und "Prison Break"), hat man sich nun den Stuttgarter gegriffen. Der Name des Tracks lautet ziemlich naheliegend "Cobra", unterstützt wird das "Reimemonster" hierbei von der Rapperin Brixx.

Um überhaupt einmal zu wissen, für was die Musiker ihre Namen und vor allem ihre Stimmen hergeben,  waren beide am Set in Köln und versuchten sich sogar selbst bei einigen Stuntübungen. Allerdings war Afrob von der Idee für diese Zusammenarbeit, der Kontakt hierzu entstand über das Fanta 4-Mitglied Thomas D., nicht sofort begeistert: "Zuerst dachte ich ja, Lieder über Bullen schreibe ich nicht, aber dann dachte ich direkt, so können sie mir endlich mal was zurückgeben."

So söhnt sich der ursprünglich aus Italien stammende Rapper also doch noch mit den oftmals verhassten Gesetzeshütern aus und "Alarm für Cobra 11" hat es möglich gemacht. Wahnsinn. Das Lied zur Serie erscheint übrigens diesen Freitag, vielleicht gibt es auch ein spektakuläres Video mit explodierenden Autos. Mal gucken.