Die tägliche Rick Ross-DMX News

Nachdem Rick Ross auf dem diesjährigen O-Zone Festival ein Treffen mit DJ Vlad initiiert hat, in dessen Verlauf der New Yorker DJ von den Begleitern des Rap-Stars verprügelt wurde, bekommt die ganze Sache noch ein gerichtliches Nachspiel.

Vlad hat nun nämlich Anzeige gegen Ross und seine Entourage erstattet, da er bei der Auseinandersetzungen mehrere Brüche im Gesichtsbereich erlitt, sowie eine Platzwunde, die mit 7 Stichen genäht werden musste. Außerdem verklagte Vlad den Rapper auf 4 Millionen US Dollar Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Nach Aussagen von Vlad, der bürgerlich Vlad Lyubovny heißt und in New York eine Website mit dem Namen Vladtv.com betreibt, wurde er von Ross zu einem Treffen am Rande der O-Zone Preisverleihung gebeten, um über die Vorfälle der letzten Zeit zu sprechen. Vlad hatte auf seiner Website detailliert über die Vergangenheit von Ross berichtet, in der dieser wohl offensichtlich Gefängniswärter gewesen sein soll (wir berichteten – mehrmals). Im Verlaufe des Gesprächs sei Vlad aber von den Ross’schen Begleitern umzingelt und mehrmals heftig geschlagen worden.

DMX wiederum wird in nächster Zeit niemanden schlagen können, außer vielleicht die Gefängniswärter. Dass die Hip Hop Legende am letzten Freitag wieder einmal verhaftet wurde, aus welchen Gründen auch immer, haben wir berichtet. Nun heißt es, dass er dieses mal das Gefängnis nicht wieder verlassen kann, weil das Gericht es abgelehnt hat, ihn auf Kaution freizulassen. Somit muss der X-Man wohl bis zu seiner Anhörung am 2.Oktober hinter Gittern bleiben, was zumindest einen Vorteil hat: Er kann nicht mehr verhaftet werden.      

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here