Tony Yayo für unschuldig befunden

Tony Yayo’s Rechtsanwalt, Scott Leemon, gab gestern bekannt, dass die Staatsanwaltschaft den Rapper für unschuldig erklärte.

Wie rap.de berichtete, kam am 10. Januar 2008 ein altes Geständnis bei Gericht zutage. Lowell Fletcher, ein Mitbeklagter, soll der Polizei ehemals gestanden haben, dass er es war, der den 14jährigen Sohn von The Game’s Label-Manager JimmyHenchmanRosemond angriff und nicht Yayo, der hingegen nur versucht haben soll Lowell von dem Jungen wegzuziehen.

Nach einer Kaution von 5.000 Dollar, wurde Yayo vorläufig frei gelassen und nun für nicht schuldig befunden. Dank eines redlichen Rechtsystems, muss er dennoch 60 Sozialstunden verbüßen.
Tony Yayo hat niemanden geschlagen und würde niemals ein Kind verprügeln“, erzählte Leemon. „Als er realisierte, dass Fletcher das Kind schlug, versuchte er ihn wegzuzerren.

Lowell Fletcher, der gerade eine zweieinhalbjährige Strafe wegen Drogenbesitzes abbüßt, wurde nun zu weiteren 9 Monaten Gefängnisstrafe verurteilt, weil er die Gesundheit eines Kindes enorm gefährdete.

Die Mutter des Jungen Cynthia Reed verlangt eine Entschuldigung – „Eine öffentliche Entschuldigung wäre zu diesem Zeitpunkt nicht zu viel verlangt, nicht nur von Tony Yayo sondern auch von 50 Cent, weil er bestritt, dass dieses Ereignis überhaupt stattgefunden habe und meinen Sohn als Lügner darstellte.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here