Yayo lehnt Gerichtsangebot ab

Nachdem Tony Yayo bereits im März wegen Körperverletzung angeklagt wurde, weil er den 14-jähigen Sohn von Jimmy “Henchmen” Rosemond angegriffen hatte (wir berichteten), wurde ihm jetzt von einem New Yorker Gericht angeboten, dass er die noch ausstehende Strafe mit neun Monaten Gefängnis begleichen könne, er müsste sich nur für schuldig bekennen. Yayo´s Anwalt Scott Leemon lehnte das Angebot empört ab. „Das wäre nicht mal für einen Schuldigen ein gutes Angebot und Tony weist jegliche Anschuldigungen entschieden von sich.“ Der zuständige Richter Neil Ross hat den Fall auf den sechsten September vertagt, wenn er eine endgültige Endscheidung treffen soll.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here