Illegale Spionage

Am vergangenen Mittwoch (16. Mai) geriet ein bisher geheim gehaltenes, 600 Seiten starkes Dokument der NYPD an die Öffentlichkeit, aus dem hervorgeht, dass die Behörde im Vorfeld zur Nationalversammlung der Demokraten im Jahr 2004 einige der größten Hip Hop Stars ausspioniert hatte. Unter anderem werden darin Jay-Z, Sean „Diddy“ Combs, LL Cool J und die Sängerin Alicia Keys genannt, da diese angekündigt hatten an einer Protestveranstaltung von Russell Simmons´ Hip-Hop Summit Action Network teilzunehmen. Während das NYPD sein Verhalten verteidigt, sind Vertreter der New York Civil Liberties Union (NYCLU) der klaren Ansicht, dass das Vorgehen gegen die vollkommen friedliche Demonstration so wie mehrere Verhaftungen zu weit gingen. Nun steht der New Yorker Polizei ein Gerichtsverfahren ins Haus.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here